vergrößernverkleinern
Dennis Kruppke kam 2008 vom SC Freiburg nach Braunschweig © imago

Im Nordderby siegt Braunschweig gegen die "Kiezkicker", die den Sprung an die Spitze verpassen. Der Kapitän wird zum Matchwinner.

Braunschweig - Der FC St. Pauli hat in der Zweiten Liga den Sprung an die Tabellenspitze verpasst.

Kapitän Dennis Kruppke führte Aufsteiger Eintracht Braunschweig zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg im Nordderby gegen die Hamburger (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Das Tor des Tages erzielte Kruppke in der 65. Minute nach einem Eckstoß per Kopf.

"Beiden Mannschaften gebührt ein großes Kompliment für die Leidenschaft, die sie heute gezeigt haben. Es war vorher klar, dass Kleinigkeiten entscheiden. Tschauner hat uns heute geholfen", bilanzierte Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht bei "sky".

Eintracht kampfstark

Der Sieg Braunschweigs gegen den zuvor noch unbesiegten Bundesliga-Absteiger war aufgrund einer starken zweiten Halbzeit hochverdient.

Die "Löwen" zeigten eine starke läuferische und kämpferische Leistung.

Die Eintracht konnte sich mit geschickten Tempowechseln immer wieder Vorteile herausspielen. 23.510 Zuschauer im ausverkauften Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße sahen eine kampfbetonte Partie mit einer ausgeglichenen ersten Halbzeit.

"Sie haben es gut gemacht"

St. Pauli hatte zunächst mehr Ballbesitz, konnte sich allerdings kaum Torchancen erspielen.

"Du bist immer enttäuscht, wenn du verlierst. Wir haben es nicht geschafft, oft genug den Abschluss zu suchen. Wir wussten, dass Braunschweig schnell umschaltet und kontert. Das haben sie gut gemacht", so Gäste-Trainer Andre Schubert.

Tschauner patzt

Braunschweig wachte im zweiten Durchgang auf und setzte die Hamburger zunehmend unter Druck.

Beim Treffer zum 1:0 machte Pauli-Schlussmann Philipp Tschauner eine unglückliche Figur. Den eigentlich harmlosen Kopfball von Eintracht-Kapitän Kruppke ließ der Keeper durch die Hände rutschen 35464(DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige).

"Ich war leider schon wieder einen Schritt weiter und habe an die nächste Situation gedacht. Das ist der größte Fehler, den ein Torhüter machen kann. Tut mir leid für die Jungs", zeigte sich der Keeper selbstkritisch.

Braunschweig schließt auf

Durch den Erfolg schließt Braunschweig nach Punkten zu St. Pauli auf. Beide Teams haben jetzt 13 Zähler. St. Pauli bleibt aber Tabellenzweiter vor dem deutschen Meister von 1967.

Die Spitzenposition hat weiterhin die SpVgg Greuther Fürth inne, die schon am Freitag 4:1 beim VfL Bochum gewonnen hatte.

Eine starke Partie lieferte auf Braunschweiger Seite neben Kapitän Kruppke Mittelfeldmann Damir Vrancic. Bei St. Pauli überzeugten Fin Bartels und Max Kruse im Mittelfeld.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel