vergrößernverkleinern
Benno Möhlmann übernahm den FC Ingolstadt im November 2010 © getty

Nach der Pleite im Kellerduell beim KSC zieht Ingolstadt die Reißleine und entlässt den Coach. Auch der Co-Trainer muss gehen.

Ingolstadt - Der abstiegsbedrohte Zweitligist FC Ingolstadt hat sich fünf Tage nach dem bitteren 2:3 im Kellerduell beim Karlsruher SC von Trainer Benno Möhlmann getrennt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

"Aufgrund der aktuellen Situation sahen wir uns zu dieser Entscheidung gezwungen", sagte der Vorstandsvorsitzende Peter Jackwerth nach dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz.

Kurz nach der Entlassung zeigte sich ein geknickter Möhlmann auf SPORT1-Nachfrage überrascht über den Zeitpunkt, wollte sich aber nicht näher dazu äußern.

Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Nur ein Punkt aus sechs Spielen

Möhlmann hatte Ingolstadt am 7. November 2010 auf dem vorletzten Tabellenplatz übernommen und anschließend zum Klassenerhalt geführt.

Zuletzt holten die "Schanzer" aus sechs Spielen allerdings nur noch einen Punkt. "Der Verein reagiert damit nach intensiven Gesprächen auf die negative sportliche Entwicklung der Vorwochen", teilte der Klub mit.

Auch Co-Trainer Sven Kmetsch wurde mit sofortiger Wirkung beurlaubt.

Sportdirektor-Posten wird neu besetzt

Zudem kündigte der FC Ingolstadt, der am Donnerstag um 13 Uhr eine Pressekonferenz geben wird, eine strukturelle Veränderung im operativen Bereich an.

Demnach bleiben Harald Gärtner und Franz Spitzauer Geschäftsführer, das Amt des Sportdirektors wird dagegen neu besetzt. Gärtner hatte den Posten seit vier Jahren inne gehabt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel