vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Paderborn blieb im elften Spiel nacheinander ungeschlagen © getty

Der Einstand des neuen Coaches missglückt. Trotz guter Leistung unterliegt der KSC in Paderborn. Iashvili vergibt einen Elfmeter.

Paderborn - Jörn Andersen hat bei seinem Einstand als Trainer des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC eine unglückliche Niederlage kassiert.

Der Norweger musste sich bei seinem Debüt auf der Bank als Nachfolger von Rainer Scharinger bei den "Höhenfliegern" des SC Paderborn mit 1:2 (1:1) geschlagen geben. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Dabei erzielte Nick Proschwitz erst in der 88. Minute den von den Gastgebern umjubelten Siegtreffer.

Die Ostwestfalen sind nun bereits seit zehn Spielen ungeschlagen und kletterten mit 31 Punkten auf Tabellenplatz drei. "Es ist uns heute schwer gefallen, uns Torchancen zu erarbeiten. Der KSC war gefährlich, es war ein schweres Spiel für uns", sagte Paderborns Trainer Roger Schmidt.

Die Gäste aus Karlsruhe rutschten dagegen mit nur 12 Punkten auf Platz 15 ab.

Iashvili vergibt Elfmeter

Mit trauriger Miene marschierte Jörn Andersen in die Kabine. Sein Fazit: "Wir sind sehr verärgert und enttäuscht. Aber so ist Fußball. Wir dürfen nicht die Köpfe hängen lassen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht und sehr wenig zugelassen."

Vor 8058 Zuschauern in Paderborn erwischten die Gastgeber den besseren Start. Allerdings setzten sie nach der Führung durch Sören Gonther (26.) nach einer Standardsituation nicht entscheidend nach.

Prompt fiel der Ausgleich in der 39. Minute nach einem durch Alexander Iaschwili verwandelten Handelfmeter. Verursacht wurde dieser durch Thomas Bertels.

Iaschwili hatte in der zweiten Halbzeit, in der beide Mannschaften auf Augenhöhe spielten, die größte Chance mit einem erneuten Strafstoß, den er allerdings an die Latte setzte.

Proschwitz mit der Entscheidung

Paderborns Torhüter Lukas Kruse hatte Klemen Lavric gefoult. Für die Entscheidung sorgte Proschwitz.

Beste Spieler bei Paderborn waren Torschütze Gonther und Florian Mohr. Bei Karlsruhe überzeugten Dennis Kempe und Lavric.

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel