vergrößernverkleinern
Michael Parensen wechselte 2009 vom 1. FC Köln zu Union Berlin © imago

Union Berlin will den vierten Heimsieg gegen Düsseldorf in Folge einfahren. Fortuna-Trainer Meier reicht selbst ein Remis nicht.

Von Jakob Gajdzik

München - Reißt die Serie beim Angstgegner?

Vor der Partie von Tabellenführer Fortuna Düsseldorf bei Union Berlin (Sa., ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER) sind die Rheinländer auf jeden Fall gewarnt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Schließlich verlor man die letzten drei Partien "An der alten Försterei" jeweils mit 0:1.

"Spiele gegen Union sind immer hart umkämpft. Häufig hat ein Tor die Spiele entschieden", bestätigt Fortuna-Coach Norbert Meier die Statistik. In der Tat: Acht der vergangenen Partien zwischen den beiden Klubs wurden jeweils durch einen Treffer entschieden.

Remis ist zu wenig

Ob Meier sich diesmal auch mit einem Remis zufriedengeben würde?

"Nein. Wir gehen in jedes Spiel mit dem Vorsatz, es zu gewinnen. Aber das hängt ja immer vom Spielverlauf ab - schließlich hat der Gegner den gleichen Vorsatz", so der 53-Jährige.

Starke Berliner Heimbilanz

In Berlin will die "Hausmacht" Union auch gegen die in dieser Saison noch ungeschlagenen Düsseldorfer wieder zuschlagen. Es wäre für die Fortuna die erste Pflichtspielniederlage in dieser Saison, die erste nach mittlerweile imponierenden 23 Spielen.

Die Chancen für die Hauptstädter stehen gut. In fünf von sieben Heimspielen gingen die "Eisernen" in dieser Spielzeit als Sieger vom Platz.

Mit 21 Zählern nach 14 Spieltagen hat Union bereits zwei Zählen mehr auf dem Konto als in der kompletten Hinrunde der letzten Saison, dazu konnte man in neun der letzten zehn Partien selbst ins gegnerische Tor treffen. Dementsprechend hoch ist das Selbstvertrauen.

Zoundi trifft auf Ex-Klub

"Jeder muss an seine Leistungsgrenze gehen, dann können wir mit den Fans im Rücken in unserem Wohnzimmer auf jeden Fall was holen", zeigt sich Kapitän Thorsten Mattuschka auf jeden Fall kämpferisch.

Personell sieht es bei den Gastgebern rosig aus. Außer Simon Terodde und Fabian Fritsche befindet sich der kompeltte Union-Tross im Mannschaftstraining.

Eine mögliche Option für Trainer Uwe Neuhaus ist zudem Patrick Zoundi, der zwischen 2009 und 2011 die Schuhe für die Fortuna schnürte.

Eine Extra-Motivation beim Spieler aus Burkina Faso könnte der "Hausmacht" helfen, die eigene Serie aufrechtzuerhalten - und die der Fortuna zu durchbrechen.

[kaltura id="0_o06kcjg0" class="full_size" title="Ingolstadts neue F hrung stellt sich vor"]

SPORT1 hat die restlichen Partien des 15. Spieltags im Überblick:

Hansa Rostock - FC St. Pauli: (Sa., ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Rostock wartet seit drei Partien auf seinen zweiten Saisonsieg. Mit acht Unentschieden sind die Mecklenburger die Remis-Könige der Liga.

Von bislang 16 Duellen gegen St. Pauli haben die Rostocker zehn gewonnen (sechs Niederlagen). Die Hamburger haben ihre jüngsten drei Auswärts-Auftritte gewonnen.

Eintracht Frankfurt - Alemannia Aachen:

Die in dieser Zweitligasaison noch ungeschlagenen Frankfurter haben ihre jüngsten drei Heimpartien gewonnen. In jedem ihrer vergangenen Spiele hat die Eintracht mindestens einen Treffer erzielt.

Aachen ist seit insgesamt neun Pflicht-Auswärtsbegegnungen sieglos. Den letzten Auswärtserfolg feierten die Alemannen 24. April beim 2:1 in Augsburg.

SpVgg Greuther Fürth - FSV Frankfurt:

Fürth erzielte in jedem seiner jüngsten sieben Pflichtspielen mindestens ein Tor. Von ihren bislang 17 Heim-Partien gegen Frankfurt haben die Fürther 13 gewonnen (drei Unentschieden, eine Niederlage).

Der FSV Frankfurt, der beim jüngsten 0:0 in Rostock erst zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentor blieb, holte in den jüngsten vier Liga-Begegnungen nur einen Zähler. (1:0 und 0:0)

Dynamo Dresden - Erzgebirge Aue: (alle So., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER):

Dresden hat in jedem seiner vergangenen acht Liga-Spiele mindestens ein Tor erzielt. 35464(DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige)

Aue wartet seit fünf Pflicht-Auftritten (inklusive DFB-Pokal) auf seinen vierten Saisonsieg. Von bislang 78 Duellen mit den Dresdnern gewannen die Erzgebirgler 22 (21 Unentschieden, 35 Niederlagen).

VfL Bochum - Energie Cottbus: (Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER)

Bochum hat von seinen jüngsten sechs Partien nur eine verloren (vier Siege, ein Unentschieden). Cottbus hat in seinen vergangenen neun Spielen nur sechs Zähler eingefahren (ein Sieg, drei Unentschieden).

Von bislang 16 Auftritten gegen Bochum konnten die Cottbuser nur fünf gewinnen (fünf Unentschieden, sechs Niederlagen). (1:0 und 1:2)

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel