vergrößernverkleinern
Der Cottbuser Kucukovic (3.v.l.) erzielte gegen Bochum sein erstes Saisontor © getty

Die Gäste aus der Lausitz holen nach drei erfolglosen Partien in Bochum wieder einen Dreier. Joker Kucukovic bringt die Erlösung.

Bochum - Energie Cottbus hat in der Zweiten Liga die Aufholjagd des VfL Bochum gestoppt.

Zum Abschluss des 15. Spieltages erkämpfte sich das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz am Montagabend beim VfL einen 1:0 (0:0)-Sieg.

Mit 21 Punkten bleibt Cottbus Tabellenneunter, die zuletzt viermal unbesiegten Bochumer (17 Zähler) sind weiter Elfter. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

"Joker" Mustafa Kucukovic (77.) erzielte den Siegtreffer für Energie, das nach zuletzt drei Spielen ohne Dreier endlich wieder einen Sieg bejubeln durfte.

Wollitz' Joker sticht

"Es ist schön, einen Spieler einzuwechseln, der das goldene Tor schießt", sagte Wollitz bei SPORT1.

"Ich bin reingekommen, der Ball fällt mir vor die Füße", beschrieb Kucukovic seinen ersten Saisontreffer: "Wir haben hier etwas glücklich drei Punkte geholt."

Trainer Wollitz war dennoch zufrieden.

"Ich freue mich echt für die Jungs, die nie den Mut verloren haben. Wir haben in der Länderspielpause gut trainiert und uns heute dafür belohnt", erklärte der Energie-Coach: "Heute sind wir mal die Glücklicheren gewesen."

Inui hat die erste Chance

Vor 13.224 Zuschauern in der Bochumer Arena agierten die Gastgeber zunächst spielbestimmend, ohne dabei große Torgefahr auszustrahlen.

Cottbus, das auf seinen verletzten bulgarischen Top-Torjäger Dimitar Rangelow verzichten musste, war um eine geordnete Defensive bemüht und verlagerte sich auf gelegentliche Konter.

Die beste Möglichkeit der ersten Halbzeit vergab Bochums Takashi Inui bereits nach sechs Minuten.

Der Schuss des einsatzfreudigen Japaners wurde von einem Cottbuser Abwehrspieler zur Ecke geblockt.

Joker Kucukovic trifft

Nach dem Seitenwechsel nahm die Begegnung an Fahrt auf. Im Anschluss an einen Eckball parierte Bochums Torwart Andreas Luthe einen Kopfball von Christian Müller (51.).

Auf der Gegenseite konnte sich Schlussmann Thorsten Kirschbaum ebenfalls nach einem Kopfball von Tese auszeichen (68.).

Nur eine Minute später scheiterte Energie-Spieler Daniel Adlung mit einem Drehschuss am Pfosten.

"Natürlich enttäuschend für uns"

Dann machte Kucukovic nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung schließlich den Sieg für Cottbus perfekt.

Andreas Bergmann war dementsprechend unzufrieden.

"Aus einer komischen Situation heraus fällt der Gegentreffer und dann tun wir uns schwer", sagte der VfL-Trainer bei SPORT1: "Das ist natürlich enttäuschend für uns."

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel