vergrößernverkleinern
Marek Mintal (r.) erzielte gegen Duisburg seinen ersten Doppelpack für Hansa © getty

Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig führt das Schlusslicht zum Sieg gegen Duisburg. Ein Elfmeter bringt die Entscheidung.

Rostock - Der FC Hansa hat dank Marek Mintal einen befreienden Sieg gelandet und die Negativserie von neun Spielen ohne Sieg beendet (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Der ehemalige Bundesliga-Torschützenkönig war in der 30. und 52. Minute beim 4:2 (2:2) gegen den MSV Duisburg zweimal erfolgreich.

Mit 15 Punkten belegt der FC Hansa allerdings weiterhin den letzten Tabellenplatz, die Meidericher sind nach zuletzt drei Partien ohne Sieg mit 20 Zählern Zwölfter.

"Der Sieg war enorm wichtig, aber was mich noch optimistischer stimmt, ist die Art und Weise, wie die Mannschaft den Sieg nach Hause gebracht hat", lobte Wolfgang Wolf nach seinem ersten Sieg als Hansa-Trainer.

"Verdient verloren"

Duisburgs Goran Sukalo meinte: "Wir haben schlecht gespielt, von Anfang an. Wir haben nicht dagegengehalten und verdient verloren."

Die auswärtsschwachen "Zebras", die zweimal ausgleichen konnten, verfehlten den siebten Punktgewinn in fremden Stadien in dieser Saison.

Rostocks Rückstand auf die davor platzierten Klubs Karlsruher SC und FC Ingolstadt auf den Rängen 16 und 17 beträgt nur noch ein Zähler.

Führung durch Mintal

Mintal (30.) brachte die Norddeutschen vor 9200 Zuschauern nach einer halben Stunde verdient 1:0 in Führung. Allerdings offenbarten die Gastgeber bei Standardsituationen immer wieder Schwächen (So., ab 19.15 Uhr Zusammenfassung im TV auf SPORT1) .

Branimir Bajic (34.) nutzte die Chance und glich für die Duisburger aus. Fast postwendend brachte Tobias Jänicke (36.) die Hausherren wieder in Führung, aber Sukalo (40.) nutzte wieder eine Unaufmerksamkeit in der Hansa-Abwehr nach einem Standard zum 2:2.

Borg beseitigt letzte Zweifel

In der 52. Minute schlug erneut Mintal zu. Acht Minuten vor dem Schlusspfiff beseitigte Freddy Borg per Foulelfmeter die letzten Zweifel an Hansas zweitem Saisonsieg.

Rostock wirkte über weite Strecken stärker, kombinationssicherer und zeigte auch im Abschluss die nötige Entschlossenheit.

Allerdings ging die Mannschaft zum Teil leichtfertig mit den Torgelegenheiten um. Die Duisburger spielten lange Zeit zu vorsichtig und konnten das Offensivspiel der Gastgeber nicht entscheidend stören.

Verdienter Hansa-Sieg

Allerdings erwies sich der MSV als sehr kaltblütig im Abschluss und nutzte die sich bietenden Chancen eiskalt. Mit seiner engagierten Spielweise verdiente sich der FC Hansa den Dreier.

Die herausragenden Kräfte beim FC Hansa waren Mintal und Edisson Jordanov. Aufseiten der Duisburger gefiel Sukalo.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel