vergrößernverkleinern
Frust pur bei Sören Brandy. In der nächsten Saison geht er für Duisburg auf Torejagd. © getty

Paderborn und Dresden müssen sich nach deftigen Pleiten wieder aufrappeln. Energie Cottbus sehnt ein Erfolgserlebnis herbei.

Von Florian Pertsch

München - Zu Boden gehen ist kein Problem. Die Frage ist, wie schnell man wieder aufsteht.

Am 22. Spieltag treffen in Paderborn zwei Gefallene der vergangenen Woche aufeinander.

Der SCP empfängt nach der herben 1:5-Klatsche gegen Fürth das Team aus Dresden, das seinerseits an der "Alten Försterei" gegen Union mit 0:4 unterging (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER und Zusammenfassung im TV auf SPORT1 in "Hattrick - die 2. Liga).

Erfolgsserie gerissen

Vor der Partie sah die Welt für Paderborn äußerst rosig aus. 16 Spiele ohne Niederlage standen zu Buche, bei den Fans wurden bereits Hoffnungen auf den Bundesliga-Aufstieg geweckt.

Und auch gegen Fürth lag man nach fünf Minuten mit 1:0 in Front.

Dann kam Gerald Asamoah. Der Stürmer traf bei seinem Zweitliga-Debüt für die Franken doppelt und leitete die höchste Paderborner Niederlage seit fast einem Jahr ein (0:5 gegen Energie Cottbus am 5. März 2011.).

Auch für Dynamo war die Pleite in Berlin die heftigste Klatsche der Saison. Einziger Unterschied zum SCP: Hoffnungsschimmer gab es während des Spiels keinen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Koch steht vor Comeback

Einer, der die Hoffnung bei der SGD neu beleben soll, ist Vizekapitän Robert Koch, der mit sieben Toren in 19 Spielen zweitbester Torschütze in Dresden ist.

"Mein Rücken ist wieder beschwerdefrei. Ich bin zuversichtlich, dass ich gegen Paderborn wieder dabei sein kann", gab Koch nach dem Mannschaftstraining am Dienstag Entwarnung.

Bei Papadopoulos kommt die Partie trotz abgeklungener Magenbeschwerden noch zu früh.

Innenverteidigung droht Umbau

Auch für Maik Kegel (Sprunggelenk) und Pavel Fort (Angina) wird es voraussichtlich nicht reichen.

Hinter dem Einsatz von Innenverteidiger Jungwirth steht nach akuten Knieproblemen noch ein Fragezeichen.

"Ich werde am Donnerstag auf jeden Fall versuchen, ins Mannschaftstraining zurückzukehren. Für das Paderborn-Spiel kann ich noch keine Prognose abgeben", so Jungwirth.

Fürth-Klatsche längst abgehakt

Auf Seiten des SCP ist man vor dem Freitagsspiel zuversichtlich, die schwache Leistung gegen Fürth schnell vergessen zu machen.

"Dresden wird uns alles abverlangen. Wir sind aber selbstbewusst genug und trauen uns zu, dieses Spiel zu gewinnen", erklärte Trainer Schmidt.

"Niederlage ist Niederlage"

Seine Mannschaft habe die Niederlage "gut aufgearbeitet", was Torhüter Lukas Kruse recht pragmatisch bestätigte.

"Niederlage ist Niederlage. Letztlich ist es egal, ob wir 0:1 oder 1:5 verlieren. Die drei Punkte sind weg, das schmerzt", so der Keeper.

Was eine Niederlage gegen Fürth bewirken kann, dürfte Paderborn wohl am besten wissen, denn der zuletzt gerissenen Serie von 16 Spielen ohne Niederlage ging ein 0:1 gegen Franken im August 2011 voraus.

SPORT1 hat die Fakten zum 22. Spieltag:

MSV Duisburg - FC St. Pauli

Duisburg fuhr in den vergangenen drei Spielen nur einen Zähler ein. Von ihren bislang acht Heimspielen gegen St. Pauli gewannen die Duisburger sechs.

Die Hamburger blieben auswärts zuletzt dreimal sieglos (ein Unentschieden, zwei Niederlagen).

Hinspiel: 1:2

Karlsruher SC - Energie Cottbus

Mit vier Zählern aus den vergangenen zwei Spielen hat der KSC den Anschluss an die Nichtabstiegsränge geschafft.

Cottbus hat keines seiner letzten sechs Spiele gewonnen (drei Unentschieden, drei Niederlagen). Von ihren bislang neun Begegnungen in Karlsruhe haben die Lausitzer nur eine gewonnen (zwei Unentschieden, sechs Niederlagen).

Hinspiel: 0:2

SC Paderborn - Dynamo Dresden

Nach zuvor 16 Spielen ohne Niederlage musste sich Paderborn 1:5 in Fürth geschlagen geben.

Dresden hat aus den vergangenen vier Auswärtsspielen nur einen Punkt geholt. Beim jüngsten 0:4 in Berlin blieben die Sachsen erstmals seit dem 26. August 2011 (0:3 in Duisburg) wieder ohne Tor.

Hinspiel: 2:1

(alle drei Partien Fr., ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER)

VfL Bochum - 1. FC Union Berlin

Bochum hat von seinen letzten fünf Heimspielen nur eines verloren (drei Siege, ein Unentschieden). Union kassierte auswärts zuletzt zwei Niederlagen mit insgesamt acht Gegentoren. Mit 24 Gegentoren in zehn Spielen stellen die "Eisernen" die zweitschwächste Auswärtsabwehr der Liga nach Ingolstadt (28 Gegentore).

Hinspiel: 1:2

Eintracht Frankfurt - FSV Frankfurt

Die Eintracht ist als einziges Team der Liga in dieser Saison zu Hause ungeschlagen (sechs Siege, vier Unentschieden).

Der FSV, der noch nie ein Pflichtderby gegen die Eintracht gewonnen hat (ein Unentschieden, vier Niederlagen), startete mit vier Zählern aus zwei Spielen in das Jahr 2012. (4:0)

Hinspiel: 4:0

(beide Sa., ab 12.45 Uhr im LIVE-TICKER)

FC Ingolstadt - SpVgg Greuther Fürth

Die seit vier Begegnungen ungeschlagenen Ingolstädter spielten zuletzt dreimal in Folge 1:1. Fürth blieb auswärts viermal sieglos (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen).

Der Pokal-Halbfinalist hat nur das erste seiner bislang fünf Spiele gegen Ingolstadt verloren (2:3 am 17. August 2008).

Hinspiel: 0:3

1860 München - Fortuna Düsseldorf

Die Münchner, die zuletzt drei Siege in Folge feierten, sind seit sechs Spielen ungeschlagen (fünf Siege, ein Unentschieden).

Düsseldorf, das in dieser Spielzeit bislang nur zweimal ohne eigenen Treffer blieb, ist seit vier Partien sieglos (drei Unentschieden, eine Niederlage).

Hinspiel: 1:3

Alemannia Aachen - Hansa Rostock

Aachen ist seit sechs Begegnungen ungeschlagen (zwei Siege, vier Unentschieden). Rostock feierte beim 4:2 gegen Duisburg seinen zweiten Saisonsieg und hat damit den Anschluss an die Nichtabstiegsränge gewahrt.

Die Hanseaten haben noch nie in Aachen gewonnen (ein Unentschieden, zwei Niederlagen).

Hinspiel: 0:0

(alle drei Partien So., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Erzgebirge Aue - Eintracht Braunschweig

Aue hat keines seiner letzten fünf Spiele gewonnen. In jeder ihrer jüngsten zehn Partien kassierten die Erzgebirgler mindestens einen Gegentreffer.

Braunschweig holte zuletzt nur zwei Punkte aus vier Spielen (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen).

Hinspiel: 1:1

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel