vergrößernverkleinern
In der Hinrunde setzten sich die Düsseldorfer mit 3:1 gegen die "Löwen" durch © imago

Im Top-Spiel gegen kriselnde Düsseldorfer spielt 1860 voll auf Sieg. Bei einem Erfolg wären die Münchner im Aufstiegsrennen.

München - Umgekehrte Vorzeichen vor dem Spitzenspiel:

Herbstmeister Fortuna Düsseldorf gerät vor dem Gastspiel bei 1860 München (ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER und Zusammenfassung im TV auf SPORT1 in Hattrick - die 2. Liga) unter Zugzwang.

Die Düsseldorfer schwächelten in den letzten Wochen bedenklich und spüren nach inzwischen vier sieglosen Spielen den heißen Atem der Verfolger. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Bei den Münchenern läuft es dagegen wie am Schnürchen.

1860 ist seit sechs Spielen ungeschlagen, fünf davon hat das Team von Reiner Maurer gewonnen.

Münchner wittern ihre Chance

Mit einem Sieg gegen das Team von Norbert Meier hätte der aktuelle Tabellensechste den Anschluss an die oberen Tabellenplätze geschafft.

Die derzeit neun Punkte Rückstand auf den Tabellendritten Düsseldorf täuschen, das Maurer-Team hat noch ein Nachholspiel gegen Aue in der Hinterhand.

Sollte München beide Partie gewinnen, wären es nur noch drei Punkte.

Die Erfolgsserie hat die Überraschungsmannschaft mit einigem Selbstbewusstsein ausgestattet.

"Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung", stellte Coach Maurer vor dem Gipfeltreffen klar: "Die Mannschaft brennt auf das Spiel."

Hält Düsseldorfs Serie?

Auch die eindrucksvolle Auswärtsbilanz der Rheinländer, die inzwischen seit 14 Spielen (fünf Siege, neun Unentschieden) nicht mehr in der Fremde verloren haben, kann den 52-Jährigen nicht sonderlich beeindrucken.

"Meine Mannschaft besitzt die Leistungsfähigkeit, das Spiel zu gewinnen", unterstreicht er:

"Wir wollen unsere makellose Rückrundenbilanz ausbauen und den Abstand auf Düsseldorf verkürzen."

Meier mit Respekt

Derweil kündigte Fortuna-Coach Norbert Meier an, auch in der Allianz-Arena werde seine Mannschaft voll auf Sieg spielen.

"Wir haben schon bewiesen, dass wir überall gewinnen können", sagte der 53-Jährige, der sich auch mit der Rolle anfreunden konnte, jetzt der Gejagte zu sein:

"Das ist doch wunderbar. Wir haben uns das hart erarbeitet."

Der Respekt vor dem "Jäger" ist dennoch groß.

"1860 ist ein sehr gutes Team, das spielstark ist, unheimlich schnell von Abwehr auf Angriff umschalten kann und mit Benni Lauth und Kevin Volland zwei sehr starke Stürmer besitzt", befand der Düsseldorfer Trainer: "Das wird sicher ein heißer Ritt!"

SPORT1 hat die Fakten zum 22. Spieltag:

FC Ingolstadt - SpVgg Greuther Fürth

Die seit vier Begegnungen ungeschlagenen Ingolstädter spielten zuletzt dreimal in Folge 1:1. Fürth blieb auswärts viermal sieglos (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen).

Der Pokal-Halbfinalist hat nur das erste seiner bislang fünf Spiele gegen Ingolstadt verloren (2:3 am 17. August 2008).

Hinspiel: 0:3

1860 München - Fortuna Düsseldorf

Die Münchner, die zuletzt drei Siege in Folge feierten, sind seit sechs Spielen ungeschlagen (fünf Siege, ein Unentschieden).

Düsseldorf, das in dieser Spielzeit bislang nur zweimal ohne eigenen Treffer blieb, ist seit vier Partien sieglos (drei Unentschieden, eine Niederlage).

Hinspiel: 1:3

Alemannia Aachen - Hansa Rostock

Aachen ist seit sechs Begegnungen ungeschlagen (zwei Siege, vier Unentschieden). Rostock feierte beim 4:2 gegen Duisburg seinen zweiten Saisonsieg und hat damit den Anschluss an die Nichtabstiegsränge gewahrt.

Die Hanseaten haben noch nie in Aachen gewonnen (ein Unentschieden, zwei Niederlagen).

Hinspiel: 0:0

(alle drei Partien So., ab 13.15 Uhr im LIVE-TICKER)

Erzgebirge Aue - Eintracht Braunschweig

Aue hat keines seiner letzten fünf Spiele gewonnen. In jeder ihrer jüngsten zehn Partien kassierten die Erzgebirgler mindestens einen Gegentreffer.

Braunschweig holte zuletzt nur zwei Punkte aus vier Spielen (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen).

Hinspiel: 1:1

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVE-TICKER)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel