vergrößernverkleinern
Der Braunschweiger Kumbela (l.) im Duell mit Aues Klingbeil © getty

Die Erzgebirgler kommen gegen Braunschweig nicht über ein Unentschieden hinaus und stecken tief im Abstiegskampf fest.

Aue - Erzgebirge Aue und Eintracht Braunschweig sind in der Rückrunde der Zweiten Liga weiter sieglos.

Die Chance auf den ersten Erfolg in 2012 vergaben die beiden Teams durch das 1:1 (1:1) im direkten Duell am Montag in Aue.

Während Aufsteiger Braunschweig sich als Achter mit 31 Punkten dennoch keine Sorgen machen muss, steckt Aue bei zwei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz mitten im Abstiegskampf.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Allerdings haben die Auer, bei denen sich zuletzt Gerüchte um eine bevorstehende Entlassung von Trainer Rico Schmitt mehrten, noch ein Nachholspiel in der Hinterhand.

"Wir sehnen uns alle nach einem Heimsieg", sagte Schmitt nach Abpfiff bei SPORT1: "Wir waren nahe dran, die Mannschaft hat alles gegeben. Aber der Freistoß war das Schlüsselerlebnis. In der zweiten Halbzeit mussten wir dann Tribut zollen."

Theuerkauf trifft per Freistoß

Jan Hochscheidt hatte Erzgebirge mit seinem fünften Saisontor Hoffnung auf den ersten Heimsieg seit dem 30. September gemacht (7.).

Norman Theuerkauf glich aber mit einem sehenswerten Freistoß aus (40.). (35464DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige)

Kein klares Bekenntnis zu Schmitt

"Die Mannschaft hat alles gegeben und man muss im Abstiegskampf eben Punkt um Punkt sammeln", sagte Aues Sportdirektor Steffen Heidrich, der aber kein Bekenntnis zu Trainer Schmitt abgab: "Man muss über jedes Spiel mal eine Nacht schlafen."

Die Fans in der Kurve waren nach dem Schlusspfiff ziemlich aufgebracht, Aue-Torhüter Martin Männel versuchte, sie zu beruhigen.

"Es ist nachvollziehbar, dass Unzufriedenheit im Umfeld vorherrscht. Aber man muss auch realistisch bleiben", sagte Trainer Schmitt.

Aue verliert den Faden

Vor 6200 Zuschauern im Erzgebirgsstadion waren die Gastgeber von Beginn an die engagiertere und dominierende Mannschaft.

Als Eintracht-Keeper Daniel Davari eine Hereingabe von Halil Savran mit dem Fuß mittig vor das eigene Tor klärte, schaltete Hochscheidt am schnellsten und erzielte die Führung.

In der Folge hatte Aue das Spiel klar im Griff, verpasste es jedoch, den zweiten Treffer nachzulegen und wurde prompt durch Theuerkaufs Kunstschuss geschockt.

Die Gastgeber waren sichtlich beeindruckt und verloren den Faden, im zweiten Durchgang war Braunschweig das dominierende Team.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel