vergrößernverkleinern
Benjamin Lauth bereitete den Treffer von Stefan Aigner vor © getty

Die "Löwen" besiegen auch Union Berlin und schnuppern langsam an den Aufstiegsrängen. Aigner ist der Matchwinner.

Berlin - Dank Stefan Aigner hat 1860 München seinen Angriff auf die Aufstiegsränge der Zweiten Liga fortgesetzt.

Bei Union Berlin gewann das Team von Trainer Reiner Maurer am 23. Spieltag dank des späten Treffers von Aigner in der 83. Minute mit 1:0 (0:0) und holte damit den fünften Sieg in Folge (Fr., ab 22.30 Uhr Zusammenfassung im TV auf SPORT1) .

"Wir brauchen jetzt kein Fernglas mehr, um die Aufstiegsplätze zu sehen", sagte Maurer nach dem Spiel: "Heute war sicher auch eine Portion Glück dabei, Union hat viel Druck gemacht. Aber die mannschaftliche Geschlossenheit hat am Ende den Ausschlag für uns gegeben."

Die "Löwen" bleiben auf Rang sechs, haben aber nur noch drei Punkte Rückstand auf die drittplatzierte SpVgg Greuther Fürth (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Für die Berliner endete eine Serie nach vier Heimspielen in Folge ohne Niederlage.

Lebhafter Beginn

Vor 15.723 Zuschauern in der Alten Försterei begannen beide Teams mit hohem Engagement.

Die Gastgeber, die im Mittelfeld Kapitän Torsten Mattuschka ersetzen mussten, erspielten sich zunächst die besseren Torchancen.

Linksverteidiger Patrick Kohlmann traf aus spitzem Winkel nur das Außennetz (13.), einen Distanzschuss von Markus Karl (35.) entschärft 1860-Torwart Gabor Kiraly mit Mühe.

Auf der anderen Seite sorgte vor allem Aigner für Gefahr.

Sein erster Versuch aus 16 Metern war jedoch kein Problem für Berlins Torwart Jan Glinker (1.), einen Kopfball setzte er vor der Pause knapp neben das Berliner Tor (36.).

Union mit einigen Torchancen

Auch nach Wiederanpfiff war Union die gefährlichere Mannschaft.

Tijani Bela?d scheiterte per Freistoß an Kiraly (47.), gleich im Anschluss setzte Silvio den Ball aus kurzer Distanz über das Tor (48.).

Auch danach machten die Hausherren Druck, dennoch hatte Münchens Djordje Rakic die große Chance zur Führung.

Seinen Schuss lenkte Glinker gerade noch an die Latte (52.) 35464(DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige).

Stärkste Spieler bei Union waren Kohlmann und Silvio, auf Seiten der Münchner überzeugten Necat Aygün und Aigner.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel