vergrößernverkleinern
Rene Müller kam über den kleinen Umweg Offenbach von Paderborn nach Ahlen © imago

Im Aufsteiger-Duell zwischen Ahlen und Frankfurt haben beide Trainer ein glückliches Händchen. Ahlens Joker bringt den Sieg.

Ahlen - Rene Müller hat Rot Weiss Ahlen zwei Jahre nach dem Abstieg eine erfolgreiche Rückkehr in die Zweite Liga beschert.

Der Joker erzielte beim 2:1 (0:0)-Erfolg der Ahlener im Aufsteiger-Duell gegen den FSV Frankfurt neun Minuten vor dem Ende den Siegtreffer.

Auch Frankurts Joker trifft

Die 1:0-Führung der Ahlener durch Grover Gibson (56.) hatte Frankfurt durch den wenige Sekunden zuvor eingewechselten Henrich Bencik noch ausgeglichen (72.).

Dies reichte jedoch nicht zum Punktgewinn im ersten Zweitliga-Spiel der Hessen seit mehr als 13 Jahren.

Führung durch Gibson

Vor 3254 Zuschauern im Wersestadion neutralisierten sich beide Teams nahezu komplett. Ahlen hatte dabei leichte Vorteile und durch Gibson (7.) und Baldo di Gregorio (23.) auch die besten Chancen.

Elf Minuten nach dem Wechsel gingen die Gastgeber durch einen abgefälschten Weitschuss von Gibson dann auch verdient in Führung.

Di Gregorio stark

Der vom SC Freiburg zu den Hessen gewechselte Bencik nutzte eine Konfusion im Ahlener Strafraum zum Ausgleich, doch Ahlen schlug durch Müller zurück.

Beste Spieler bei Ahlen waren Gibson und di Gregorio. Auf Seiten der Gäste überzeugten vor allem Angelo Barletta und Markus Kreuz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel