vergrößernverkleinern
Neue Chance nun beim Karnevalsverein: Zsolt Löw verlässt Hoffenheim, geht nach Mainz © getty

Der Herbstmeister bedient sich beim Herbstmeister. Rostock holt einen Finnen, Lautern will Bremens Husejinovic. Die Zweitliga-Splitter.

München - Vom Spitzenreiter zum Spitzenreiter: Der FSV Mainz 05 ((zum Winterfahrplan) hat sich mit sofortiger Wirkung die Dienste von Zsolt Löw gesichert und damit zum vierten Mal auf dem Winter-Transfermarkt zugeschlagen.

Der Abwehrspieler kommt von Erstliga-Herbstmeister 1899 Hoffenheim und unterschreibt beim Zweitliga-Tabellenführer einen Vertrag bis Juni 2011.

Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Der 29-jährige Linksfuß Löw spielte seit 2006 für die Kraichgauer und kam in dieser Zeit auf 39 Einsätze.

Sport1.de hat weitere Transfer-Neuigkeiten zusammengefasst:

Lautern verhandelt mit Husejinovic

Der 1. FC Kaiserslautern (zum Winterfahrplan) hat mit Said Husejinovic laut "kicker" derweil den vierten Winterzugang gefunden nach Danny Fuchs, Fabian Müller und Jiri Bilek.

Der 20-Jährige Bosnier soll von Werder Bremen zunächst bis Saisonende auf Leihbasis in die Pfalz kommen.

Als Offensiv-Allrounder hatte Husejinovic bei den Norddeutschen in der Hinrunde nur drei Einsätze gehabt.

Hansa holt einen Finnen

Hansa Rostock (zum Winterfahrplan) hofft mit dem Finnen Henri Myntti auf eine sportliche Wende in der Rückrunde: Der Angreifer von Tampere United erhält einen Vertrag bis Juni 2010.

Zuvor hatte der Rang-15. bereits den ehemaligen Bundesliga-Profi Krisztian Lisztes von Rakospalotai Budapest und den Dänen Sebastian Svärd (Borussia Mönchengladbach) verpflichtet.

Vor einem Transfer steht ebenso Kevin Schöneberg: Der 21 Jahre alte Defensivspieler des 1. FC Köln soll derzeit letzte Vertragsgespräche mit dem Ostsee-Klub führen.

Hahnel bleibt Nummer eins

Derweil bleibt Jörg Hahnel Keeper Nummer eins in Rostock:

Der 27-Jährige setzte sich in der Vorbereitung gegen seinen Konkurrenten Stefan Wächter durch und hütet damit auch zum Rückrundenstart das Tor beim Erstliga-Absteiger.

Hahnel war im April nach dem Kreuzbandriss seines Konkurrenten in die Stammelf gerückt.

Lechleiter schmeißt hin

Stürmer Robert Lechleiter verlässt die Rostocker dagegen nach nur einem halben Jahr. Der 28-Jährige einigte sich auf eine vorzeitige Auflösung seines ursprünglich bis Juni 2011 datierten Vertrages.

Lechleiter bestritt bei Hansa von seinen 13 Zweitliga-Einsätzen nur drei über die volle Distanz.

Der frühere Unterhachinger, dessen Ziel unbekannt ist, traf dabei dreimal.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel