vergrößernverkleinern
Marius Ebbers erzielte für St. Pauli sein erstes Saisontor. © getty

St. Pauli fährt nach einer starken zweiten Halbzeit gegen den SV Sandhausen den ersten Saisonsieg ein. Bartels und Ebbers treffen.

Hamburg - Der FC St. Pauli feiert seinen ersten Saisonsieg in der Zweiten Liga.

Die Hamburger gewannen am 3. Spieltag am heimischen Millerntor gegen Aufsteiger SV Sandhausen mit 2:1 (0:0). (Sa., ab 22.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Starker Bartels trifft

Fin Bartels erzielte den erlösenden Führungstreffer in der 71. Minute, bevor Marius Ebbers (76.) den Heimsieg perfekt machte und die erste Niederlage der Gäste besiegelte. Daran änderte auch das Anschlusstor von Marco Pischorn (83.) nichts mehr. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die 21.045 Zuschauer sahen eine unterhaltsame Begegnung, in der sich die Gastgeber zwar optisch überlegen präsentierten, aber ihre Angriffe zu umständlich vortrugen.

Folglich hatte die Defensive von Sandhausen in der ersten Halbzeit leichtes Spiel mit dem Ex-Bundesligisten. Die Gäste hatten zunächst sogar die besseren Chancen durch Jan Fießer und Frank Lönig.

Tschauner verhindert Rückstand

Doch St. Paulis Torhüter Philipp Tschauner verhinderte einen frühen Rückstand. Auf der Gegenseite hatte Markus Thorandt Pech, als er mit einem Kopfball nur die Latte traf.

Mit aller Macht stemmte sich St. Pauli gegen den drohenden Punktverlust. Sandhausens starker Torhüter Daniel Ischdonat stand immer öfter im Mittelpunkt, doch das Tor schien zunächst wie vernagelt. (So., ab 18.45 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Ischdonat stark

In einigen Aktionen agierten die Gastgeber allzu überhastet, ehe sich Bartels ein Herz fasste und mit einem wuchtigen Schuss aus 18 Metern traf. Als Sandhausen auf den Ausgleich drängte, nutzte Ebbers die Chance zum zweiten Treffer. 35464(DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige)

St. Pauli hatte in Thorandt und Bartels seine besten Akteure, aufseiten der Sandhausener verdienten sich Torhüter Ischdonat und Daniel Schulz die Bestnoten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel