vergrößernverkleinern
Augen zu: Osnabrücks Fiete Sykora (r.) verliert das Duell mit St. Paulis Carsten Rothenbach © getty

Zweimal in Rückstand, zweimal ausgeglichen: Die Kiez-Kicker beenden das Nord-Derby gegen Osnabrück als moralischer Sieger.

Osnabrück - Der VfL Osnabrück hat zum Auftakt der Rückrunde in der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg auf dem Weg zum Klassenerhalt verpasst.

Das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz musste sich im Nordderby gegen den FC St. Pauli trotz zweimaliger Führung mit einem 2:2 (1:0) begnügen.

Tom Geißler erzielte vor 16.100 Zuschauern im ausverkauften Stadion an der Bremer Brücke in der 21. Minute die Führung für die Gastgeber.

U21-Nationalspieler Rouwen Hennings traf gegen seinen Ex-Klub zum Ausgleich (65.).

Strittiger Strafstoß

60 Sekunden später brachte Dominic Peitz Osnabrück erneut auf die Siegerstraße, ehe Florian Bruns postwendend per Foulelfmeter abermals ausglich (68.).

Der eingewechselte Hennings hatte den strittigen Strafstoß herausgeholt.

Beste Spieler bei Osnabrück waren Mathias Surmann und Peitz.

Bei den Gästen verdienten sich Marc Gouiffe a Goufan und Morike Sako die besten Noten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel