vergrößernverkleinern
Kim Falkenberg vergab eine der besten Oberhausener Chancen © getty

Zum Rückrundenauftakt kommt die TuS in Oberhausen nicht über ein 0:0 hinaus. Koblenz droht in den Tabellenkeller abzurutschen.

München - Die TuS Koblenz hat ihre Negativserie in der Zweiten Liga auch im neuen Jahr nicht gestoppt und droht auf einen Abstiegsplatz abzurutschen.

Zum Rückrundenstart erreichte die TuS bei Rot-Weiß Oberhausen zwar ein 0:0, hat aber von den vergangenen elf Spielen nur eins gewonnen.

Mit 15 Punkten bleibt Koblenz auf dem Relegationsplatz 16, jedoch können sowohl der Tabellen-17. SV Wehen Wiesbaden als auch Schlusslicht FSV Frankfurt am Sonntag am Team von Uwe Rapolder vorbeiziehen.

Kaum Torchancen

Oberhausen verpasste es, sich weiter von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Der Aufsteiger bleibt mit 21 Punkten auf Platz 13.

Vor 4546 Zuschauern im Niederrheinstadion taten sich beide Mannschaften lange Zeit schwer.

Besonders Schwächen im Spielaufbau verhinderten, dass sich die Teams Torchancen erspielten.

Möglichkeiten zur Führung ergaben sich lediglich nach Distanzschüssen von Kim Falkenberg (51.) für Oberhausen und Manuel Hartmann (29.) für Koblenz.

Hartmanns Teamkollege Branimir Bajic sah wegen wiederholten Foulspiels in der 80. Minute die Gelb-Rote Karte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel