vergrößernverkleinern
Stefan Reisinger kam 2006 von 1860 München zu Greuther Fürth © getty

Fürth feiert gegen Ingolstadt den zweithöchsten Sieg der Zweitligageschichte der Spielvereinigung und klettert auf Platz zwei.

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth ist mit dem höchsten Zweitliga-Sieg seit über sechs Jahren auf die Aufstiegsränge zurückgekehrt.

Das Team von Trainer Benno Möhlmann deklassierte den bayerischen Kontrahenten FC Ingolstadt dank einer Galavorstellung mit 6:1 (5:1) und kletterte durch den dritten Erfolg in Serie zumindest bis zum Montagabend auf Platz zwei.

Einen noch höheren Erfolg gab es zuletzt am 14. September 2003 beim 7:1 gegen Alemannia Aachen.

Zwei Doppelpacks

Torjäger Sami Allagui mit seinen Saisontreffern Nummer zwölf und 13 (4./39.) und Stefan Reisinger (27./32.) sorgten jeweils mit einem Doppelpack für die frühe Vorentscheidung in der ersten Hälfte.

Leonhard Haas, der das sehenswerte 2:1 von Reisinger mit einem Traumpass vorbereitet hatte, erzielte den fünften Treffer kurz vor der Pause (45.). Charles Takyi machte das halbe Dutzend voll (67.).

Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die völlig überforderten Gäste hatte Valdet Rama (17.) erzielt.

"In allen Belangen besser"

"Fürth war in allen Belangen besser, war bissiger in den Zweikämpfen", sagte Ingolstadts Trainer Thorsten Fink.

"Wir haben die Zweikämpfe nicht angenommen, waren in allen Belangen unterlegen und haben deshalb so eine Klatsche gekriegt."

Noch Chancen vergeben

Vor 6600 Zuschauern zeigten die Gastgeber streckenweise begeisternden Angriffsfußball.

Den Torreigen leitete der starke Neuzugang Christian Rahn in seinem 100. Zweitliga-Spiel mit einem Eckball ein, den Allagui per Kopf verwertete.

In der zweiten Hälfte schalteten die Fürther einen Gang zurück, trotzdem wurden klare Chancen auf einen höheren Sieg vergeben.

Traumhafter Einstand für Rahn

Die seit dem 22. September 2008 daheim in nunmehr sieben Spielen in Serie ungeschlagenen Fürther hatten in Ex-Nationalspieler Christian Rahn und Reisinger ihre besten Spieler.

"Wir haben sehr kompakt und konzentriert gespielt und auch in dieser Höhe verdient gewonnen", sagte Rahn, der insgesamt drei Treffer vorbereitete. "Wir haben heute alles super umgesetzt und ich bin froh, dass ich meinen Teil dazu beitragen konnte."

Bei den vor allem in der Defensive restlos enttäuschenden Gästen erreichten nur Andreas Buchner und Matthias Schwarz annähernd Zweitliga-Format.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel