vergrößernverkleinern
Oenning übernahm am 3. Spieltag das Cheftrainer-Amt © getty

Nach dem Auftakt in die Rückrunde gegen Augsburg verlängert der 1.FC Nürnberg mit seinem Trainer. Auch ein Stürmer darf länger bleiben.

Nürnberg - Trainer Michael Oenning hat seinen Vertrag beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg bis zum 30. Juni 2011 verlängert.

Der 43 Jahre alte Nachfolger von Thomas von Heesen ist seit dem 5. September 2008 als Cheftrainer für die Mannschaft verantwortlich, zuletzt war der Club in sieben Begegnungen unter Oenning ungeschlagen geblieben.

Nürnberg verlängerte zugleich den Vertrag mit Stürmer Mike Frantz vorzeitig bis zum 30. Juni 2013. "Ich freue mich, dass wir mit Michael Oenning in die Zukunft gehen", erklärte Präsident Michael A. Roth am Tag nach dem 0:0 beim FC Augsburg.

"Er als Trainer aus der jungen Garde hat unter Beweis gestellt, dass er mit einer jungen Mannschaft erfolgreich spielt. Das muss unser Weg sein."

Oenning gab die Blumen umgehend zurück: "Für mich ist es etwas Besonderes, für einen Traditionsverein wie den 1. FC Nürnberg zu arbeiten. Ich freue mich auf die Aufgabe, diese Mannschaft weiter zu entwickeln und unsere Ziele erfolgreich zu erreichen."

Der neunmalige deutsche Meister und Pokalsieger von 2007 visiert die Rückkehr in die Bundesliga an.

Zufriedenstellender Auftakt

Mit dem Unentschieden (zum Spielbericht) gegen die seit jetzt elf Spielen ungeschlagenen Augsburger konnte Trainer Oenning dabei gut leben:

"Nach der Pause haben wir besser ins Spiel gefunden. Insgesamt war es das erwartet schwierige Spiel gegen eine gute Mannschaft, so dass ich mit dem Unentschieden zufrieden bin."

"Schritt für Schritt"

Nürnbergs Abwehrspieler Javier Pinola sagte nach dem Spiel zu Sport1.de:

"Wir haben gewusst, dass Augsburg am Anfang abwarten würde. Wir haben leider kein Tor machen können, jetzt müssen wir an das nächste Spiel denken."

Das Remis wertet Pinola als "Punktgewinn". "Wir müssen Schritt für Schritt gehen. Es war unser erstes Spiel nach der Rückrunde, wir haben noch genug Zeit", analysierte der Argentinier die Ausgangslage des Clubs im Aufstiegsrennen.

Länger an Bord bleibt neben Oenning auch der 22-jährige Stürmer Frantz, der seinen bislang bis zum Sommer 2010 datierten Kontrakt um drei weitere Jahre verlängerte. Frantz war im Sommer 2008 vom 1. FC Saarbrücken zum 1. FCN gewechselt, in sechs Zweitligaspielen traf er einmal.

zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel