vergrößernverkleinern
Marcel Ziemer(r.) im Zweikampf mit Stefan Celozzi vom KSC © getty

Wehen hat sich nach dem Pokal-Sieg auch in der Liga zurückgemeldet. Wiesbaden gewinnt gegen Alemania Aachen.

Wiesbaden - Fünf Tage nach dem Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale besiegten die abstiegsgefährdeten Hessen dank eines Treffers von Neuzugang Marcel Ziemer (45.) Alemannia Aachen mit 1:0 (1:0) und verbesserten sich auf Rang 16.

Ziemer besiegelte den dritten Saisonsieg der Wehener, bei denen Trainer Wolfgang Frank nach der Pokal-Sensation beim Bundesligisten Karlsruher SC (1:0) auch in der Liga einen prächtigen Einstand feierte.

Aachen verpasste es, Anschluss zu den Aufstiegsplätzen zu halten.

König vergibt Riesenchance

Vor 6012 Zuschauern boten beide Teams zunächst eine enttäuschende Vorstellung. Pokalheld Ronny König hätte für eine Führung der Hessen sorgen können, doch sein Kopfball klatschte an den Pfosten (15.).

Dann fanden die Aachener besser ins Spiel. Matthias Lehmann verzog einen Weitschuss knapp (32.).

Ziemer eiskalt

Kurz vor der Pause verlor Alemannia-Abwehrspieler Pekka Lagerblom in der eigenen Hälfte den Ball an Ziemer. Der vom 1. FC Kaiserslautern ausgeliehene Stürmer schloss eiskalt zum 1:0 ab.

Auch nach dem Wechsel blieb Wehen die spielbestimmende Mannschaft. Ziemer (47.) und König (52.) verpassten aber die Vorentscheidung. Bei Wehen wussten Ziemer und Marko Kopilas zu gefallen. Im Team der Gäste verdienten sich Lehmann und Cristian Fiel die besten Noten.

Wehen holt Zkitischwili

Wehen-Coach Frank lobte seine Mannschaft für eine "grandiose Einstellung" und durfte sich zugleich über personellen Zuwachs freuen.

Wie die Hessen mitteilten, haben sie den georgischen Nationalspieler Lewan Zkitischwili verpflichtet. Der frühere Freiburger und Wolfsburger Bundesliga-Profi unterschrieb einen Vertrag bis 2010. Zuletzt hatte Zkitischwili in seiner Heimat bei Lokomotiwe Tiflis gespielt.

"Lewan ist wegen seiner Erfahrung, seiner Klasse und menschlich sicher eine Verstärkung für uns. Er hebt die Qualität unseres Mittelfelds an und kann ein wichtiger Faktor im Abstiegskampf werden", erklärte Wehens Sportdirektor Uwe Stöver.

Seeberger vor Vertragverlängerung

Trotz der Niederlage hat Alemania Aachen bekanntgegeben, dass eine Vertrags-Verlängerung mit Trainer Jürgen Seeberger immer wahrscheinlicher wird.

Sportdirektor Andreas Bornemann erklärte: "Wir haben einen sehr guten Eindruck von seiner Arbeit. Es haben schon erste Gespräche stattgefunden. Ich denke, wir werden zeitnah zu einer Entscheidung kommen."

Der 43-jährige Seeberger steht seit dem 1. Januar 2008 in Diensten des Ex-Bundesligisten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel