vergrößernverkleinern
Markus Kreuz spielte bereits für den 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt in der Bundesliga © imago

Im Duell der Kellerkinder setzt es für Koblenz eine bittere Pleite. Frankfurt feiert im zweite Spiel 2009 den zweiten Sieg.

Koblenz - Der FSV Frankfurt hat seinen ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert und vorerst die Abstiegsplätze verlassen.

Bei der TuS Koblenz gewannen die Hessen 3:1 und verbesserten sich nach nun vier Spielen ohne Niederlage und dem zweiten Sieg in Folge auf Platz 15.

Dagegen bleibt die TuS, für die Emmanuel Krontriris in der 28. Minute die zwischenzeitliche 1:0-Führung erzielte, mit 15 Punkten das Schlusslicht der Liga.

Markus Kreuz (35.) und Matias Cenci (38.) und Amir Shapourzadeh (84.) bescherten mit ihren Toren dem Team von Trainer Uwe Rapolder die zweite Heimniederlage in Folge. Von den letzten 12 Spielen konnte Koblenz nur eins gewinnen.

Frankfurt die aktivere Mannschaft

Vor 6977 Zuschauern im Stadion Oberwerth waren die Gastgeber vor allem in der ersten Hälfte das bessere Team und gingen verdient in Führung.

Jedoch gelang es den Frankfurtern noch vor der Pause, die Partie zu drehen und waren auch in der zweiten Hälfte die aktive Mannschaft.

Beste Spieler auf Seiten der TuS waren Krontriris und Du-Ri Cha, bei den Gästen überzeugten Alexander Klitzpera, Cenci und Youssef Mokhtari.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel