vergrößern verkleinern
Ronny (l.) wurde 2003 U-17-Weltmeister mit Brasilien © getty

Der Brasilianer ist mit einem Geniestreich in Cottbus erneut Matchwinner. Luhukay hat den sensiblen Artisten entfesselt.

Cottbus/München - Nachdem Ronny mit einem Geniestreich Hertha BSC zum Sieg geführt hatte, zog er es vor, zu schweigen.

Wortlos, aber mit einem Lächeln auf dem Gesicht ging der Brasilianer nach seinem unnachahmlichen Treffer zum entscheidenden 2:1 (1:1) bei Energie Cottbus (Bericht) an den wartenden Journalisten vorbei.

Seine Antworten gibt der lange Zeit wegen seines Übergewichts kritisierte Mittelfeldspieler längst auf dem Platz.

Und das eindrucksvoll.

"Für diese Momente haben wir ihn"

"Kein zweiter Spieler auf dem Platz hätte dieses Tor schießen können", sagte Hertha-Manager Michael Preetz: "Für diese Momente haben wir ihn."

Und dieser Moment war auch in Cottbus spektakulär: Einen hohen Ball pflückte der 26-Jährige am rechten Strafraumeck aus der Luft, drehte sich schon mit der Ballannahme um seinen Gegenspieler herum und schoss mit seinem starken linken Fuß ins Tor.

Allerdings auch unter Mithilfe von Energie-Torhüter Thorsten Kirschbaum.

Luhukays Verdienst

Es war bereits Ronnys achtes Saisontor, dazu gab er sechs Vorlagen - nur der Lauterer Mohamadou Idrissou (9/6) hat mehr Scorerpunkte in der Zweiten Liga.

"Es ist ein Verdienst von Jos Luhukay. Ronny ist jetzt drei Jahre bei uns, war aber nie konstant", sagte Preetz: "Jos hat die richtige Ansprache gefunden, das ist bei Ronny nicht ganz einfach. Er braucht Zuckerbrot und Peitsche."

Vor Luhukay hatte Ronny schon Markus Babbel, Michael Skibbe und Otto Rehhagel zur Verzweiflung getrieben.

Einst Spottobjekt wegen Gewichtsproblemen

Unbestritten fußballerisch hochtalentiert, konnte der ehemalige U17-Weltmeister eigentlich nie sein Potenzial auch auf dem Feld abrufen.

Er wurde zudem mit seinen Gewichtsproblemen zu einem bevorzugten Gegenstand der Berichterstattung.

Übergewicht und schlechte Laktatwerte hatten die Hertha sogar dazu veranlasst, für den Linksfuß eine eigene Köchin anzustellen. Im September 2011 soll er in nur einem Monat sechs Kilo zugenommen haben.

"Unglaublich psotiv entwickelt"

"Er ist unberechenbar", hatte zuletzt auch sein Berater Dino Lamberti über Ronny Heberson Furtado de Araujo gesagt.

Lamberti hatte deshalb auch ein "Maßnahmenpaket" geschnürt, das strenge Regeln und wöchentliche Sitzungen mit einem Psychologen beinhaltet.

"Ich kann nicht darüber sprechen, was in den letzten Jahren war, aber jetzt herrscht Respekt und Vertrauen. Er hat sich unglaublich positiv entwickelt", sagte Luhukay nach dem "Big Point" in Cottbus, mit dem die Berliner nun acht Punkte Vorsprung auf die Brandenburger haben.

Ronny bedankt sich

Die Ausgangslage nach der Hinrunde ist sogar deutlich besser als beim letzten Aufstieg vor zwei Jahren. Auch dank Ronny hat die Hertha mehr Punkte (36/33) und mehr Vorsprung (8/3) auf Platz vier als damals (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Aber die Hertha hat nicht Ronny viel zu verdanken, er hat vor einiger Zeit im Interview mit der "Berliner Zeitung" auch Dank zurückgegeben:

"Ich spüre das Vertrauen, das mir viele schenken: der Trainer, meine Mitspieler, auch die Fans. Das war zuvor bei anderen Trainern nicht so vorhanden."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel