vergrößernverkleinern
Daniel Baier (l.) feiert seinen Treffer im Spiel gegen 1860 München © getty

Gegen Ahlen will der FC Augsburg seine Erfolgsserie ausbauen. Fach schürt den Konkurrenzkampf. Neuhaus bleibt "realistisch".

Von Mathias Frohnapfel

Augsburg - Die Serie macht Eindruck:

Seit elf Spielen hat der FC Augsburg nicht mehr verloren.

Das ist aktuell der beste Wert aller Zweitliga-Teams.

Klammheimlich hat sich das Team damit in eine Position geschoben, die sogar einen Blick auf die nur vier Punkte entfernten Aufstiegsränge möglich macht (zur Tabelle).

Zumal sich die Truppe von Trainer Holger Fach auch gegen den 1. FC Nürnberg (0:0) gut verkaufte und nun mit einem Sieg bei Rot-Weiss Ahlen (So., ab 13.45 Uhr LIVE) Anschluss an die Spitzengruppe halten könnte.

Beim FCA halten sie von solchen Träumen allerdings wenig.

"Realistisch bleiben"

"Man sollte realistisch sein. Es wird nicht so sein, dass wir bis zum Saisonende durchgehen und nicht mehr verlieren", sagte Torhüter Sven Neuhaus gegenüber Sport1.de.

Und als Kandidat im Aufstiegsrennen sieht er sein Team, das im Vorjahr noch als 14. die Saison abschloss, ebenfalls nicht. "Nein, das sind wir nicht."

Immerhin schöpft auch der FCA-Keeper Selbstvertrauen aus dem passablen Heimauftritt gegen den FCN.

"Einstelliger Tabellenplatz"

Genauso wie Stürmer Michael Thurk. Der formuliert das Ziel für die Rückrunde etwas offensiver als Neuhaus. "Es ist okay, wenn wir sagen, wir wollen einen einstelligen Tabellenplatz, da ist die Spanne sehr, sehr groß."

Von Platz eins bis neun wäre demnach für die "Fach-Arbeiter" alles drin, wobei er zuerst einmal auf die traditionelle 40-Punkte-Marke verweist. Dabei dürften die Augsburger in dieser Saison so wenig mit dem Abstieg zu tun haben wie ein Jahreswagen mit der Abwrackprämie.

Fach schürt Konkurrenzkampf

Für die Partie in Ahlen hat sich Thurk gemeinsam mit dem Team vorgenommen, "uns den Sieg zu verdienen".

Derweil schürt Fach den Konkurrenzkampf im Team. "Wir haben eine sehr ausgeglichene Mannschaft, es darf sich keiner sicher fühlen", sagte der Trainer dem "kicker".

Vorm Auswärtsspiel in Ahlen mahnte er zudem seine Spieler, die Aufgabe gegen den Aufsteiger nicht zu leicht zu nehmen.

Höhenflug zur richtigen Zeit

Denn: "Wir haben gegen jede Mannschaft eine Chance, wenn wir hochkonzentriert ins Spiel gehen."

Der Höhenflug des Klubs, der nach dem siebten Spieltag noch Tabellenvorletzter war, kommt genau zur rechten Zeit.

Im Sommer wollen die Augsburger ein modernes Stadion mit einer Kapazität von 30.000 Zuschauern beziehen - Eigenwerbung kann da nur von Vorteil sein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel