vergrößernverkleinern
Der 1. FC Köln bleibt zwar zum siebten Mal in Folge ungeschlagen, steckt aber im Mittelfeld fest © getty

Die "Geißböcke" mühen sich beim Aufsteiger zu einem Punkt, bleiben aber trotz einer Erfolgsserie weiter im Mittelfeld hängen.

Sandhausen - Zweitligist 1. FC Köln hat die Generalprobe für das DFB-Achtelfinalspiel beim Bundesligisten VfB Stuttgart am Mittwoch verpatzt.

Die Rheinländer kamen am 19. und letzten Spieltag vor der Winterpause beim SV Sandhausen nur zu einem 0:0 und müssen ihre Ambitionen auf eine direkte Rückkehr in die Bundesliga wohl allmählich aufgeben.

Schon im Hinspiel (1:1) hatte die "Geißböcke" gegen den Aufsteiger gepatzt. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Trotz des siebten Spiel in Serie ohne Niederlage dümpeln die Kölner mit 26 Punkten weiter nur im Tabellenmittelfeld. Aufsteiger SV Sandhausen verharrt mit 15 Zählern auf dem vorletzten Rang.

Horn zeigt sich enttäuscht

"Wir wollten hier drei Punkte mitnehmen. Wir haben nicht genug Druck aufgebaut, vor allem in der ersten Halbzeit", sagte Kölns Torhüter Timo Horn.

SVS mit gutem Start

Vor 6200 Zuschauern erwischten die Platzherren in einer spielerisch schwachen Partie den besseren Start.

Mit einer starken Parade verhinderte Kölns Torhüter Timo Horn nach einem Schuss von Julian Schauerte (14.) einen Rückstand der Gäste. (Fr., ab 22.30 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Für die Kölner vergab Stürmer Anthony Ujah (17.) fast im Gegenzug die Führung.

Clemens trifft nur den Pfosten

Nach der Pause mühte sich der FC zwar, zwingende Torchancen konnte sich das wenig inspiriert wirkende Team von Trainer Holger Stanislawski aber kaum erarbeiten.

In der 85. Minute traf Christian Clemens nur den Pfosten. (So., ab 19.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Ujah mit Normalform

Bei den Kölner überzeugten noch Ujah und Kapitän und Verteidiger Miso Brecko am ehesten. (35464DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige)

Aufseiten der Sandhausener stachen Torwart Daniel Ischdonat und Mittelfeldspieler Jan Fießer heraus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel