vergrößernverkleinern
Lars Toborg erzielt für Ahlen sein zwölftes Saisontor © imago

Der FCA verliert nach elf Spielen ohne Niederlage gegen Ahlen. Bei Rot Weiss glänzt ein Spieler besonders.

Ahlen - Der FC Augsburg hat im Aufstiegsrennen einen herben Dämpfer hinnehmen müssen.

Nach zuvor fünf Siegen in sechs Partien unterlag das Team von Trainer Holger Fach bei der zuletzt schwächelnden Mannschaft von Rot Weiss Ahlen 1:2 (1:0).

Die Führung durch Augsburgs Uwe Möhrle (43.) glich nach dem Wechsel für die Gastgeber Lars Toborg (53.) per Foulelfmeter aus.

Der künftige Dortmunder Kevin Großkreutz (88.) erzielte das Siegtor für die Gastgeber.

Dabei ließ Großkreutz elegant mehrere Augsburger Gegenspieler stehen und schloss mit einem platzierten Schuss ab.ad

Wiedergutmachung nach 0:4-Pleite

Damit ging Augsburgs Serie von nun zwölf Spielen in Folge ohne Niederlage zu Ende.

Ahlen konnte sich für die Schmach vom vergangenen Wochenende (0:4 beim FSV Frankfurt) revanchieren.

Vor rund 3000 Zuschauern im Wersestadion zeigten beide Mannschaften zunächst eine durchwachsene Leistung und ließen fast jegliche Initiative vermissen.

Besonders die zuletzt so starken Augsburger enttäuschten zu Beginn.

FCA nutzt erste Chance

Erst nach einer guten halben Stunde erspielten sich die Gäste leichte Vorteile und nutzten gleich ihre erste große Chance.

Nach einem Pass von Mittelfeldspieler Tobias Werner schoss Möhrle aus abseitsverdächtiger Position zur Augsburger Führung ein.

Nach dem Wechsel glückte den Ahlener der schnelle Ausgleich, als Toborg einen von Thomas Kläsener an Marco Reus verschuldeten Elfmeter verwandelte.

Danach dominierte die Elf von Coach Christian Wück die Partie, Chancen blieben aber weiterhin Mangelware.

Bei Ahlen überzeugten Reus und Toborg. Andrew Sinkala sowie Sandor Torghelle verdienten sich beim wenig überzeugenden FCA gute Noten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel