vergrößernverkleinern
Christian Eigler - hier mit Boayke - erzielte gegen den FCK sein viertes Saisontor © getty

Die Nürnberger besiegen die "Roten Teufel" souverän. Damit rücken die Franken auch in der Tabelle ein gutes Stück nach vorne.

Nürnberg - Der 1. FC Nürnberg hat sich mit einer beeindruckenden Leistung endgültig im Kampf um die Bundesliga-Rückkehr zurückgemeldet.

Die Franken gewannen zum Abschluss des 19. Spieltags im Spitzenspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern klar mit 3:0 (2:0) und verkürzten den Abstand auf den Relegationsplatz auf vier Punkte.

Die Tore für die Nürnberger, die nun seit acht Spielen in Folge ungeschlagen sind, erzielten Christian Eigler (4.), Mike Frantz (23.) und Marek Mintal (77.).ad

Rot für Hornig

Kaiserslautern verpasste dagegen den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz und bleibt mit 32 Punkten Vierter.

Zudem sah Manuel Hornig wegen einer Notbremse die Rote Karte (28.).

Der Club liegt mit 29 Zählern nun auf Platz fünf. Am 7. Spieltag dümpelte der Bundesliga-Absteiger noch als 14. am Rande der Abstiegszone und war zehn Punkte von den Aufstiegsplätzen entfernt.

Traumstart dank Eigler

Im Duell der beiden Traditionsklubs, die es zusammen auf 13 deutsche Meisterschaften und 6 Pokalsiege bringen, erwischten die Gastgeber vor 27.147 Zuschauern einen Traumstart: Christian Eigler erzielte aus kurzer Distanz mit einem Kopfball die frühe Führung (4.).

Auch im weiteren Spielverlauf zeigten sich die Nürnberger aktiver und engagierter. Verdientermaßen erhöhte Mike Frantz nach 23 Minuten mit einem Schuss aus sieben Metern auf 2:0.

Das Team von Michael Oenning hätte noch vor der Pause die Führung weiter ausbauen können, doch nutzten die Nürnberger keine ihrer Chancen.

Pinola vergibt Elfmeter

Nach der Roten Karte gegen Hornig (28.) verschoss Javier Pinola zum zweiten Mal in dieser Saison einen Elfmeter.

Für die endgültige Entscheidung sorgte in einer etwas schwächeren zweiten Halbzeit Marek Mintal mit seinem Flachschuss zum 3:0.

Auf Seiten der Gastgeber überzeugten Eigler und Peer Kluge, bei Kaiserslautern hinterieß lediglich Torwart Luis Robles einen guten Eindruck.

Eigler hochzufrieden

FCN-Torschütze Christian Eigler sagte dem DSF nach dem Sieg: "Wir hätten nach der ersten Halbzeit schon 4:0, 5:0 führen können, in der zweiten Halbzeit haben wir es dann nur noch über die Zeit gespielt." Zugleich machte er eine Kampfansage an die Konkurrenz. "Wir sind heiß auf die nächsten Spiele und wollen jetzt endlich mal unter die ersten drei Plätze."

Beim 1. FC Kaiserslautern war indes nach der Niederlage Ernüchterung eingekehrt.

"Wir haben einige Fehler begangen, da wird man dann bestraft", sagte FCK-Verteidiger Alexander Bugera. "Wenn man in der dritten Minute gleich 0:1 hinten liegt, ist es ganz schwer. Nürnberg hat das ganz stark gespielt. Wir müssen das jetzt möglichst schnell vergessen und nach vorne schauen."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel