vergrößernverkleinern
TuS-Coach Uwe Rapolder freut sich über den ersten Auswärtssieg © imago

Die TuS gewinnt das Kellerderby beim SV Wehen Wiesbaden und verlässt den letzten Tabellenplatz. Die Platzherren erwachen zu spät.

Wiesbaden - Die abstiegsbedrohte TuS Koblenz hat seinen ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert und den letzten Tabellenplatz verlassen.

Das Team von Trainer Uwe Rapolder gewann das Kellerduell beim SV Wehen Wiesbaden klar mit 3:1 (2:0) und gab die "Rote Laterne" an die Gastgeber ab.

Dank eines Doppelschlages von Angreifer Njazi Kuqi (38./59.) und Zoltan Stieber (45+1) schoben sich die Koblenzer mit 18 Punkten vor die Hessen (17).

Für die Gastgeber traf Dajan Simac (66.).

Der zweifache Koblenzer Torschütze Kuqi musste in der 69. Minute mit der Gelb-Roten Karte den Platz vorzeitig verlassen.

Vor 6613 Zuschauern zeigten die Gäste mehr Engagement und erarbeiteten sich in der ersten Hälfte ein Chancenplus. Nach einem Abwehrfehler erzielte Kuqi (38.) per Lupfer die verdiente Führung.

Der Ungar Zoltan Stieber (45+1) und erneut Kuqi (59.) erhöhten in der Folge auf 3:0 ausbauten.

Wehen erstarkt zu spät

Erst nach dem Anschlusstreffer durch Simac (66.) und dem Platzverweis für Kuqi (69.) kamen die Gastgeber besser ins Spiel und erarbeiteten sich aufgrund der numerischen Überlegenheit ein Übergewicht.

Beste Spieler auf Seiten der Gastgeber waren Torwart Alexander Walke und Erwin Koen, bei Koblenz überzeugten Kuqi und Stieber.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel