vergrößernverkleinern
Lewis Holtby erzielte in der laufenden Saison bereits vier Saisontreffer © imago

Seine Galavorstellung beim 6:2 gegen Nürnberg verzückt die Scouts. 14 Vereine hatten ihre Späher auf den Tivoli geschickt.

Aachen - Mit seiner Galavorstellung beim 6:2 gegen den 1. FC Nürnberg hat Lewis Holtby von Alemannia Aachen das Interesse zahlreicher Vereine aus dem In- und Ausland geweckt.

Nach Informationen der "Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten" sollen beim Kantersieg gegen die Franken, zu dem Holtby zwei Tore und eine Vorlage beisteuerte, Scouts von zehn deutschen Erstligisten sowie vier internationalen Top-Klubs auf der Tribüne gesessen haben.

Nach einem "kicker"-Bericht will vor allem Bayer Leverkusen das Gespräch mit dem 18-jährigen Offensivtalent suchen, das in Aachen noch einen Vertrag bis 2010 hat.

"Dabei wissen wir aber, dass wir nicht allein auf der Welt sind. Für Lewis interessieren sich viele Klubs", sagte Manager Michael Reschke.

Zehn Bundesligisten akkreditiert

Für die Partie gegen Nürnberg waren außerdem Scouts von Werder Bremen, dem Hamburger SV, Schalke 04, dem 1. FC Köln, dem VfL Wolfsburg, Energie Cottbus, dem VfL Bochum, Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach akkreditiert.

Außerdem Talentspäher der ausländischen Klubs Manchester United, FC Arsenal, PSV Eindhoven und Feyenoord Rotterdam.

Ein Verbleib des U-19-Nationalspielers in Aachen ist aber offenbar zumindest nicht ausgeschlossen.

Schnell ins Oberhaus

"Natürlich möchte ich so schnell wie möglich erste Liga spielen. Und natürlich am liebsten mit Alemannia", sagte Holtby.

Sein Berater Michael Noack meinte: "Für diese Woche ist ein Gespräch avisiert. Alemannia bleibt unser erster Ansprechpartner."

Der in Erkelenz bei Aachen geborene Holtby hat in dieser Saison bereits vier Tore erzielt und sechs vorbereitet. Er spielt meist im linken offensiven Mittelfeld.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel