vergrößernverkleinern
Frankfurts Zafer Yelen (r.) erzielte gegen Regensburg sein 6. Saisontor © imago

Der FSV siegt in Regensburg und bleibt am Relegationsrang 3 dran. Joker Kapllani trifft doppelt. Der Jahn steht vor dem Abstieg.

Regensburg - Der FSV Frankfurt bleibt im Aufstiegsrennen der Zweiten Bundesliga, bei Jahn Regensburg schwinden die letzten Hoffnungen auf den Klassenerhalt.

Der FSV gewann in Regensburg 4:1 (0:0) und verkürzte damit als Fünfter den Rückstand auf den Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern auf fünf Punkte. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Der Jahn hat nach dem siebten Spiel in Folge ohne Sieg nun schon acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Yannik Stark brachte die Gäste in der 57. Minute in Führung. Spielmacher Zafer Yelen (73.) erhöhte auf 2:0. (So., ab 19.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Kapllani mit spätem Doppelpack

Kapitän Oliver Hein (78.) gelang durch einen unberechtigt verhängten Foulelfmeter nur noch der Anschlusstreffer, ehe der eingewechselte Edmond Kapllani (84. und 88., Foulelfmeter) mit einem Doppelpack alles klar machte.

7300 Zuschauer im Sportpark sahen ein schwaches Spiel, in dem der Jahn in keiner Phase Argumente lieferte, warum es mit dem Klassenerhalt doch noch klappen könnte.

Kein Aufbäumen beim Jahn

Auch ein Aufbäumen war bei den Gastgebern kaum zu erkennen.

Den Hessen genügte eine durchschnittliche Leistung, um das Team des glücklosen Trainers Franciszek Smuda im Griff zu behalten.

Stark und Gaus überzeugen

Julian de Guzman und Wilson Kamavuaka zeigten noch die beste Leistung im Team der Regensburger.

Torschütze Stark und Marcel Gaus ragten bei den Frankfurtern heraus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel