vergrößernverkleinern
Ranisav Jovanovic (M.) wechselte 2012 von Fortuna Düsseldorf zum MSV Duisburg © imago

Der MSV gewinnt verdient gegen Sandhausen und hat wohl mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Der SVS nähert sich indes Liga drei.

Duisburg - Der SV Sandhausen hat im Abstiegskampf einen weiteren Rückschlag erlitten.

Der Aufsteiger unterlag beim MSV Duisburg 1:2 (1:1) und liegt nach dem vierten Spiel in Folge ohne Sieg (So., ab 19.15 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1) weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Der Rückstand auf den Relegationsrang beträgt drei Zähler.

Duisburg hat hingegen schon zehn Punkte Vorsprung auf den VfL Bochum auf Platz 16. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Perthel mit der Führung

Timo Perthel brachte die Gastgeber mit seinem dritten Saisontor in Führung (31.).

Jan Fießer glich mit der ersten Chance der Gäste jedoch aus (34.).

Ein verwandelter Foulelfmeter von Branimir Bajic bescherte dem MSV den dritten Sieg in Serie (65.).

Zuvor war Ranisav Jovanovic von Sandhausens Schlussmann Daniel Ischdonat gefoult worden. (35464DIASHOW: Zweitliga-Torschützenkönige)

Niveauarme Begegnung

"Wir geben immer alles, aber wir machen immer wieder die gleichen Fehler", sagte Gäste-Stürmer Frank Löning.

Duisburg war die aktivere und spielbestimmende Mannschaft in einer insgesamt niveauarmen Begegnung vor 11.354 Zuschauern.

Nach dem Führungstreffer vergab der MSV aber einige gute Gelegenheiten zur frühzeitigen Entscheidung.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel