vergrößernverkleinern
Jürgen Seeberger hat seit 2008 in Aachen als Trainer das Sagen © getty

Beim FC Ingolstadt kommen die Schwarz-Gelben nicht über ein torloses Remis hinaus. Obendrein sehen zwei Spieler Rot.

Ingolstadt - Fünf Tage nach der 6:2-Gala gegen den 1. FC Nürnberg ist Alemannia Aachen im Aufstiegskampf der Zweiten Liga beim FC Ingolstadt ein weiterer Erfolg verwehrt geblieben.

Die Westdeutschen kamen beim bayerischen Aufsteiger nicht über ein 0:0 hinaus, zudem sahen bei den Gästen Hrvoje Vuckovic (77. ) und Markus Daun (90.+2) die Rote Karte.

Trotz einer Serie von fünf Auswärtsspielen ohne Sieg hält Aachen auf Rang fünf weiter Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Auer trifft Aluminium

Die größte Chance der Partie vor 3505 Zuschauern vergab Aachens Benjamin Auer in der 9. Spielminute, als sein Schuss aus 16 m den linken Pfosten traf.

Kurz vor Ende des ersten Durchgangs vergab erneut Mittelstürmer Auer, als Verteidiger Necat Aygün seinen Versuch abfälschte, der nur knapp am Ingolstädter Gehäuse vorbeiflog.

Ingolstadt überlegen

In der zweiten Hälfte erarbeiteten sich die Gastgeber deutlich mehr Spielanteile.

Vratislav Lokvenc hatte die beste Chance für Ingolstadt auf dem Kopf, verfehlte das Tor aber um wenige Zentimeter.

Ab der 77. Minute mussten die Gäste in Unterzahl agieren, denn Innenverteidiger Vukovic brachte nach einem kapitalen Schnitzer Lokvenc absichtlich zu Fall und sah wegen der Notbremse die Rote Karte. Ihm folgte Daun nach einem groben Foulspiel.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel