vergrößernverkleinern
Trainer Michael Oenning kam 2008 vom VfL Bochum nach Nürnberg © getty

Nürnberg kämpft im Spitzenspiel gegen Mainz um den Anschluss nach oben. Der Spitzenreiter gastiert beim Schlusslicht.

Von Felix Götz

München - Für den 1. FC Nürnberg ist das Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (Fr., ab 17.45 Uhr LIVE) eine große Chance.

Die Franken, die vergangene Woche einen 1:0-Zittersieg gegen Wehen Wiesbaden feierten, können mit einem Sieg den Abstand auf die Mainzer bis auf vier Punkte verkürzen und sich damit endgültig im Aufstiegsrennen zurückmelden. (DATENCENTER: Ergebnisse)

Club-Trainer Michael Oenning will gegen die Mainzer "Spaß haben" und verlangt von seiner Mannschaft, den "eigenen Plan durchzubringen".

Außer Christian Eigler, der wegen seiner fünften gelben Karte gesperrt ist, hat der 43-Jährige den gesamten Kader zur Verfügung.

Verletzungssorgen bei Mainz

Ganz anders sieht das bei seinem Kollegen Jörn Andersen aus. Der Trainer des Tabellenzweiten muss neben fünf Langzeitverletzten nun voraussichtlich auch auf Nikolce Noveski (Zerrung im hinteren Oberschenkel), Daniel Gunkel und Felix Borja (beide Kapselverletzung im Sprunggelenk) verzichten.

Zudem können derzeit Miroslav Karhan und Markus Feulner wegen einer Grippe nicht trainieren.

"Das ist schon ein deftiger Haufen Ausfälle. Aber wir werden nicht die Nerven verlieren. Dann müssen wir eben wieder umbauen", gibt sich Andersen, dessen Team in der Rückrunde noch ungeschlagen ist und zuletzt einen 3:1-Heimsieg gegen Hansa Rostock feierte, gelassen.

Sport1.de hat die Informationen zu den übrigen Freitagsspielen:

Wehen Wiesbaden - Freiburg

Unterschiedlicher könnten die Voraussetzungen kaum sein: Der Tabellenletzte, der zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken musste, empfängt den Spitzenreiter, der in der Rückrunde bisher alle vier Partien gewonnen hat. (DATENCENTER: Ergebnisse Freiburg)

"Wir haben in den letzten Spielen gesehen wie Freiburg den Ball laufen lassen kann. Aber die Niederlage gegen Nürnberg ist aus den Köpfen, wichtig ist nur, zu punkten und endlich in einen Erfolgskreislauf zu gelangen. Wenn wir an unsere Grenzen gehen und mit Kampfkraft und Wille auftreten, dann haben wir eine gute Chance", gibt sich SVWW-Trainer Wolfgang Frank optimistisch. (Trainerportrait)

Verzichten müssen die Hessen auf Sanibal Orahovac (Entzündung im Hüftgelenk). Die Einsätze von Fabian Schönheim (Leistenprobleme) und Marcel Ziemer (Blutvergiftung) stehen auf der Kippe.

Dutt glaubt nicht an Überheblichkeit

SC-Coach Robin Dutt muss lediglich ohne Ali Günes (Verhärtung im Oberschenkel) und Daniel Schwaab (Gelbsperre) auskommen.

Dass seine Mannschaft das Schlusslicht der Liga auf die leichte Schulter nehmen könnte, glaubt der 44-Jährige indes nicht.

"Auf gar keinen Fall. Wenn ich die Mannschaft bei der täglichen Arbeit sehe, kann ich mir nicht vorstellen, dass wir in dieser Rückrunde ein Spiel aufgrund mangelnder Einstellung verlieren werden", sagte Dutt.

Hansa Rostock - Ahlen

Für den Tabellenvorletzten Hansa Rostock, der in der Rückrunde bisher nur ein mageres Pünktchen aus vier Spielen gesammelt hat, ist gegen Aufsteiger Ahlen ein Heimsieg eigentlich schon fast Pflicht.

"Fakt ist, dass wir das Spiel gewinnen müssen. Ich erwarte, dass die Mannschaft bedingungslos kämpft und sich mit allem, was ihr zur Verfügung steht, dafür einsetzt, erfolgreich zu spielen. Es geht um die Fans, den Verein und die Region", lässt Trainer Dieter Eilts keine Ausreden mehr gelten.

Hoffnung macht den Hanseaten, bei denen ein Einsatz von Stürmer Enrico Kern noch zu früh kommt, dass erstmals seit dem 16. Spieltag die etatmäßige Innenverteidigung wohl wieder zur Verfügung steht.

Während Orestes bereits gegen Mainz sein Comeback gab, stieg Gledson zu Beginn der Woche ins Mannschaftstraining ein.

Zwei Pleiten in Folge

Rot Weiss Ahlen kassierte zuletzt zwei Niederlagen in Folge, hat aber immer noch sieben Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

"Hansa hat genug eigene Probleme, das müssen wir nutzen", sagt der zuletzt verletzte Mittelfeldspieler Nils-Ole Book, der Trainer Christian Wück gegen Hansa voraussichtlich wieder zur Verfügung stehen wird.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel