vergrößernverkleinern
Thomas Doll ist seit Saisonende 2008 ohne Trainerjob © getty

Der frühere BVB-Coach steht angeblich bereits in konkreten Verhandlungen mit 1860 München. RWO setzt weiter auf Jürgen Luginger.

München - Dass Uwe Wolf bei 1860 München nur eine Interimslösung sein wird, steht fest. Die Spekulationen um seinen Nachfolger sind bereits in vollem Gange. Heißester Kandidat derzeit: Thomas Doll.

Laut "tz" steht 1860-Sportdirektor Miroslav Stevic bereits in konkreten Verhandlungen mit dem früheren Dortmunder Coach.

Zuletzt hatte Doll ein Engagement in der Zweiten Liga nicht ausgeschlossen: "Ich kann auch bei einem Zweitligisten einsteigen, wenn die Richtung stimmt", sagte der 42-Jährige im "kicker".

Ob die Richtung bei den "Löwen" stimmt, ist nach dem Hin und Her beim Investoren-Deal um die Unternehmensgruppe Schwarzer (Neuer Ärger um Investoren-Deal) allerdings noch nicht klar.

Wolf krempelt Team um

Wolf versucht unterdessen alles, um sich mit kurzfristigen Erfolg doch dauerhaft den Cheftrainerposten zu sichern.

Auf sechs Positionen krempelt der ehemalige Frankfurter und Nürnberger Bundesligaspieler das Team für die Partie gegen den FC St. Pauli (So, ab 13.45 LIVE) um. Auch im Tor vollzieht Wolf eine Veränderung im Vergleich zu seinem Vorgänger.

Statt Philipp Tschauner soll künftig der 36-jährige Michael Hofmann den Kasten sauber halten.

Sport1.de hat weitere Nachrichten aus der Zweiten Liga:

RWO verlängert mit Luginger

Während sich bei den "Löwen" das Personalkarussell schon seit Monaten munter dreht, setzen andere Zweitligisten auf Konstanz.

Rot-Weiß Oberhausen hat den Vertrag mit Trainer Jürgen Luginger bis zum 30. Juni 2011 verlängert. Gleichzeitig wurde auch der Kontrakt mit Co-Trainer Oliver Adler bis 2011 verlängert.

"Wir stehen mit den beiden am Anfang eines Weges und sind davon überzeugt, dass wir in dieser Konstellation noch lange erfolgreich zusammenarbeiten werden. Wir sind nicht nur mit dem bisher Erreichten zufrieden, sondern auch mit der täglichen Arbeit der Trainer", sagte der Oberhausener Sport-Vorstand Thomas Dietz.

"Wir haben uns Kontinuität auf die Fahne geschrieben und sehen keinen Grund, im personellen Bereich einen großen Wandel zu vollziehen."

Luginger hatte das Amt erst vor der Saison angetreten. Oberhausen liegt als Aufsteiger derzeit im gesicherten Tabellenmittelfeld der zweiten Liga. Am Sonntag (ab 13.45 LIVE bei Premiere) treffen die Rot-Weißen auf den FSV Frankfurt.

Hankammer als SVWW-Präsident bestätigt

Beim SV Wehen Wiesbaden bleibt an der Vereinsspitze alles beim Alten. Der seit 27 Jahren amtierende Präsident Heinz Hankammer ist bei der Mitgliederversammlung einstimmig in seinem Amt bestätigt worden.

Unruhe gibt bei den akut abstiegsbedrohten Hessen aber wegen weiter ausstehender Spielerprämien. Nach Aussage von Hankammer gegenüber der "FAZ" will der Klub die Prämien für das Erreichen des Viertelfinales im DFB-Pokal nur im Fall des Klassenerhalts in der Liga auszahlen.

Heinrichs macht den Weg frei

Hankammers Aachener Kollege dagegen, Horst Heinrichs, verzichtet bei der Mitgliederversammlung im Sommer auf eine erneute Kandidatur.

Heinrichs zog damit die Konsequenzen aus einer Entscheidung des Verwaltungsrates, der sich bei seiner letzten Sitzung gegen seine erneute Kandidatur ausgesprochen hatte.

FCK am Sonntag ohne Lakic

Der 1. FC Kaiserslautern muss auch im Spitzenspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am Sonntag (ab 13.45 LIVE ) auf Torjäger Srdjan Lakic verzichten. Der Kroate, mit bislang zehn Treffern bester FCK-Torschütze, hat weiter mit einer Fersenverletzung zu kämpfen und fällt deshalb aus.

"Man darf nicht vergessen, dass wir auch zu Saisonbeginn ohne Lakic auskommen mussten und trotzdem sehr erfolgreich gespielt haben", sagte FCK-Coach Milan Sasic, der mit den Roten Teufeln mit einem Sieg gegen den Tabellendritten Fürth wieder auf den Relegationsplatz vorstoßen könnte.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Neben Lakic muss Sasic auch auf die gesperrten Martin Amedick und Anel Dzaka verzichten. Fraglich ist zudem der Einsatz des bosnischen Nationalspielers Dario Damjanovic wegen einer Zerrung

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel