vergrößernverkleinern
Der Mainzer Stürmer Bance (l.) erzielte zehn Minuten vor Schluss den Ausgleich © imago

Die Heimschwäche der Mainzer hält an. Gegen Augsburg lässt die Elf von Trainer Andersen wieder wichtige Zähler liegen.

Mainz - Fünf Tage nach dem Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale hat der FSV Mainz 05 im Aufstiegsrennen der Zweiten Liga gepatzt und wertvolle Punkte auf Tabellenführer SC Freiburg eingebüßt.

Das heimschwache Team von Trainer Jörn Andersen musste sich trotz klarer Überlegenheit mit einem 1:1 (0:1) gegen den FC Augsburg zufriedengeben.

Aristide Bance (79.) rettete dem FSV wenigstens einen Zähler.

"Hauptsache nicht verloren"

"Für uns war das Pokalspiel kein Thema", versicherte der Mainzer Schlussmann Dimo Wache.

"Die Augsburger haben hinten einen schönen Riegel aufgebaut, und so war es für uns nicht so einfach", ergänzte Wache: "Wir hatten drei Spiele in zehn Tagen. Das Positive ist, dass wir keins davon verloren haben. Wir sind noch einmal zurückgekommen, das hat gepasst."

Prettenthaler trifft

Augsburgs Zweitliga-Debütant Mark Prettenthaler (23.) hatte das Führungstor erzielt.

Der FCA indes revanchierte sich eine Woche nach der bitteren Heimpleite gegen Koblenz (0:2), steckt aber weiterhin im Niemandsland der Tabelle fest.

Spiel auf ein Tor

Vor rund 18.300 Zuschauern am Bruchweg fiel die Führung der ersatzgeschwächten Gäste, die unter anderem auf Sandor Torghelle und Andrew Sinkala (beide gesperrt) verzichten mussten, wie aus heiterem Himmel.

Nach einer Hereingabe durch Christian Müller aus einer Abseitsposition schloss Prettenthaler aus sieben Metern ab.

In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Cup-Halbfinalist Mainz war hochüberlegen, gute Chancen ergaben sich aber erst nach dem Wechsel.

Gute Chancen für Mainz

Ein Freistoß von Markus Feulner strich nur Zentimeter am Gäste-Gehäuse vorbei (51.). In der 65. Minute traf Tim Hoogland lediglich den Pfosten, nachdem zuvor Bance (63.) knapp gescheitert war.

Bei den Rheinhessen überzeugten Miroslav Karhan und Nikolce Noveski. Torhüter Sven Neuhaus sowie Thomas Kläsener verdienten sich im Team von Trainer Holger Fach die besten Noten.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel