vergrößernverkleinern
Moritz Stoppelkamp wechselte 2012 von Hannover 96 zu 1860 München © getty

1860 unterliegt Sandhausen und zeigt erneut eine schwache Leistung. Die Gäste feiern den ersten Sieg. Jovanovic und Hübner treffen.

München - Aufstiegsanwärter 1860 München hat den nächsten Dämpfer erlitten und den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz der Zweiten Liga verpasst.

Eine Woche nach der ernüchternden Niederlage beim SC Paderborn (0:1) verloren die erneut schwachen Löwen am 6. Spieltag mit 0:2 (0:2) gegen den SV Sandhausen.

Durch den ersten Saisonerfolg verließ der SVS zumindest vorübergehend den Tabellenkeller.

Schmidt: Entschuldigung an die Fans

"Das war einfach nur schlecht heute, ich kann mich nur bei den Fans entschuldigen", sagte 1860-Coach Alexander Schmidt bei "Sky": "Sowas kann man einfach nicht anbieten."

Sandhausens Trainer Alois Schwartz war dagegen hochzufrieden: "Wir haben heute vieles richtig gemacht und deshalb verdient gewonnen."

Vor 15.100 Zuschauern hatte Florian Hübner (12.) die zuvor in fünf Auswärtspielen sieglosen Sandhäuser in Führung gebracht, Ranisav Jovanovic (39.) erhöhte noch vor der Pause. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Im Vergleich zum Spiel in Paderborn stand der zuletzt angeschlagene Ex-Kapitän Benjamin Lauth wieder in der Startelf - es half zunächst nicht.

Jovanovic trifft per Kopf

Sandhausen begann mutig und ging folgerichtig nach einem verlängerten Freistoß durch Hübner in Führung.

Kurz darauf hatten die Sechziger Glück, dass es nach einer Attacke von Yannick Stark an SVS-Stürmer Jovanovic keinen Elfmeter gab.

Erst nach 31 Minuten kam München zur ersten Gelegenheit, wurde jedoch noch vor der Pause durch ein schönes Kopfballtor von Jovanovic erneut kalt erwischt.

Auch in der zweiten Hälfte blieb 1860 erschreckend harmlos, Sandhausen verlegte sich aufs Kontern. Jovanovic vergab in der 62. Minute die Vorentscheidung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel