vergrößernverkleinern
Peter Neururer lässt der Konter von Alexander Zorniger kalt
Peter Neururer übernahm im April den Trainerposten in Bochum © getty

In einer fulminanten Aufholjagd dreht Bochum gegen Paderborn in Hälfte zwei einen Zwei-Tore-Rückstand. Neururer muss auf die Tribüne.

Bochum - Mit einer fulminanten Aufholjagd hat der VfL Bochum in der Zweiten Liga einen erlösenden Sieg gefeiert.

Am 6. Spieltag schaffte die Mannschaft von Trainer Peter Neururer nach einem 0:2-Rückstand gegen den SC Paderborn noch die Wende und gewann verdient 4:2 (0:2). (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Nach zuvor drei Niederlagen in Serie verbesserte sich der VfL damit zumindest vorübergehend auf den achten Tabellenplatz, Paderborn liegt mit nur fünf Punkten auf dem Relegationsrang.

Doppelschlag des SCP

Dabei schien ein Doppelschlag der zuvor harmlosen Paderborner kurz vor der Halbzeit das Spiel vor 13.797 Zuschauern entschieden zu haben.

Zunächst verwandelte Rick ten Voorde einen sehr umstrittenen Foulelfmeter (44.), 123 Sekunden später traf Thomas Bertels (45.+1) per Kopf.

Der Anschlusstreffer durch Mirkan Aydin 26 Sekunden nach Wiederanpfiff brachte die Gastgeber jedoch zurück, Patrick Fabian (71.), Neuzugang Ken Ilsö (79.) und Marcel Maltritz (84.) stellten das Spiel auf den Kopf.

Neururer muss auf die Tribüne

Neururer hatte Bochum sechs Spieltage vor dem Ende der vergangenen Saison übernommen und mit einer Siegesserie vor dem Abstieg gerettet.

Am Samstag war der "Feuerwehrmann" aber etwas zu impulsiv - nach dem 3:2 wurde er auf die Tribüne geschickt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel