vergrößern verkleinern
Elias Kachunga ist von Borussia Mönchengladbach an den SC Paderborn ausgeliehen © imago

Paderborn setzt sich dank Elias Kachungas Tor von den Abstiegsplätzen ab. Karlsruhe ist nun seit vier Spielen ohne Sieg.

Paderborn - Der Höhenflug des Aufsteigers Karlsruher SC in der Zweiten Liga ist vorerst beendet.

Die Badener kassierten am siebten Spieltag mit 0:1 (0:0) beim SC Paderborn ihre erste Auswärtsniederlage der Saison und rutschten ins Mittelfeld der Tabelle ab. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Paderborn setzte sich mit dem zweiten Saisonsieg von den Abstiegsplätzen ab.

Kachunga mit Tor des Tages

Elias Kachunga erzielte in der 61. Minute das Tor des Tages für die Gastgeber, die mit acht Punkten nur noch einen Zähler hinter dem KSC liegen.

Die Gäste, die das 700. Gegentor ihrer Zweitligageschichte kassierten, sind nach ihrem starken Saisonstart seit vier Partien ohne Sieg.

"Wir haben über 90 Minuten vermissen lassen, was uns vorher ausgezeichnet hat", meinte KSC-Torhüter Dirk Orlishausen.

Traumpass von Vrancic

Karlsruhe bestimmte im schwachen ersten Durchgang das Spiel und bot Paderborn vor 6890 Zuschauern wenig Chancen zur Entfaltung.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Beide Teams gingen engagierter zu Werke, die Gastgeber setzten den KSC stärker unter Druck.

Dem 1:0 ging ein Traumpass von Mario Vrancic voraus, der Kachunga bediente.

Die Leihgabe von Borussia Mönchengladbach spielte Torhüter Dirk Orlishausen aus.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel