vergrößernverkleinern
Tim Jerat markiert gegen Sandhausen seine Saisontore zwei und drei © getty

In einer leidenschaftlichen Partie hatten das Team von Trainer Krämer das bessere Ende für sich. Jerat avancierte zum Matchwinner.

Bielefeld - Aufsteiger Arminia Bielefeld mischt weiter die 2. Bundesliga auf.

Die Ostwestfalen kletterten durch ein 2:1 (0:0) gegen den SV Sandhausen am achten Spieltag auf den dritten Tabellenplatz. (749962DIASHOW: Aufstiegstipps der Zweitliga-Trainer)

Die Arminia weist mit 14 Zählern genauso viele Punkte wie der zweitplatzierte 1. FC Köln (14) auf, nur die bessere Tordifferenz spricht für die Rheinländer.

Tabellenführer ist die SpVgg Greuther Fürth mit 17 Punkten. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Jerat trifft doppelt

Zwei Treffer von Tim Jerat (49./68.) bescherten dem Ex-Bundesligisten vor 11.037 Zuschauern auf der Alm den dritten Sieg in Folge. (So., ab 19 Uhr HIGHLIGHTS im TV auf SPORT1)

Die Vorarbeit zum 1:0 leistete per Freistoßvorlage Christian Müller, Jerat traf per Kopf. Beim zweiten Bielefelder Tor war Jerat aus 18 Metern wiederum auf Vorarbeit von Müller erfolgreich.

Das Anschlusstor erzielte Johannes Rahn (77.) per Kopfball-Eigentor.

"Das ist typisch Bielefeld, da bleibt es bis zur letzten Sekunde spannend", sagte Arminia-Coach Stefan Krämer bei Sky.

Sandhausen-Serie gerissen

Die Bielefelder taten sich im ersten Durchgang zwar schwer, aber nach dem erlösenden Führungstor bestimmten die Gastgeber das Geschehen.

Für die Sandhausener, die zuletzt zweimal in Folge gewonnen hatten, endete eine Serie von drei Spielen ohne Niederlage.

Stiefler im Pech

In den ersten 45 Minuten konnte der SVS die Partie ausgeglichen gestalten, störte geschickt die Angriffsbemühungen der Bielefelder.

Viele Aktionen der Arminia blieben Stückwerk, sodass die gut gestaffelte Abwehr von Sandhausen kaum einmal in Gefahr geriet.

Sandhausens Manuel Stiefler (29.) hatte sogar mit einem Pfostenschuss Pech.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel