SPORT1-Experte Christian Beeck hebt die Leistungen kleinerer Klubs wie Bielefeld und Karlsruhe heraus. Zwei Klubs erschrecken ihn.

Hallo Zweitliga-Freunde,

die Liga bleibt also weiterhin spannend. Nun sind die Fürther wieder Tabellenführer und haben mit dem Sieg beim 1. FC Union Berlin eindrucksvoll ihre Ambitionen aufgezeigt. Eine taktisch bemerkenswerte Leistung hat am Ende den Ausschlag für diesen Dreier geliefert und die Tabellenspitze gebracht.

Für die Unioner wird die Story weitergehen. Mit dem Einzug in das Achtelfinale des DFB Pokals ist die Heimpleite auch schon wieder vergessen und die nächste Partie in Paderborn eine weitere Etappe auf dem Weg in die Bundesliga.

[image id="2a875ee5-6363-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Derzeit stelle ich fest, dass Mannschaften die über einen längeren Zeitraum zusammengestellt wurden, den nachhaltigeren Eindruck hinterlassen und sich insgesamt stabiler und automatisierter präsentieren, als die, wo es ständige Wechsel im Personal und Philosophie gibt.

Bielefeld, die Berliner sowie der KSC zeigen recht deutlich, dass nicht immer nur das große Geld tollen nachhaltigen Fußball bieten kann.

Leider haben wir mit Cottbus und der Fortuna aus Düsseldorf zwei Mannschaften, die Ihre Ambitionen in dieser Saison bisher noch nicht bestätigen konnten. Beide Mannschaften wirken wenig stimmig und haben eine unglaublich hohe individuelle Fehlerquote.

Diese bringt beide Teams immer wieder um die gewünschten Ergebnisse. Denn eigentlich haben sie großes Potenzial, guten und erfolgreichen Fußball zu zeigen.

Der kommende Spieltag ist für einige Mannschaften, dass dritte Spiel in einer Woche. Die Pokalrunde hat den Unionern, dem SV Sandhausen, Ingolstadt sowie dem 1. FC Köln weiteren Rückenwind verschafft. Dagegen muss der SC Paderborn das peinliche Pokalausscheiden beim 1.FC Saarbrücken verdauen. Hinzu kommt, dass diese englichen Wochen für die Zweitligsten ungewohnt sind.

Entscheidend wird daher sein, in welche geistige und körperliche Verfassung die jeweilgen Mannschaften am Wochenende kommen, um auf der Welle weiter zu schwimmen, oder aus dem Ergebnistal zu verschwinden.

Bis auf die Fürther haben aus der Spitzengruppe alle anderen Mannschaften Auswärtsaufgaben zu erledigen. Im Tabellenkeller geht es in Cottbus und Ingolstadt darum den Anschluss nicht zu verlieren.

Es bleibt also spannend und ich denke, dass eine Überraschung den Spieltag wieder komplettieren wird.

Euer Christian Beeck

Christian Beeck absolvierte während seiner Profilaufbahn insgesamt 79 Bundesliga- und 88 Zweitligaspiele. Neben Union Berlin war er unter anderem für Hansa Rostock, Fortuna Düsseldorf und Energie Cottbus am Ball. Für Union und Cottbus war Beeck nach seiner aktiven Zeit als Spieler auch im Management tätig. Für SPORT1 analysiert der 41-Jährige ab dieser Saison das Geschehen rund um die Zweite Liga.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel