vergrößernverkleinern
Mike Büskens (M.) kassierte mit Fortuna Düsseldorf nach acht Spielen bereits drei Niederlagen © getty

Bei einer weiteren Pleite könnte es für Fortuna-Coach Mike Büskens eng werden. Ganz anders ist die Stimmungslage bei Union Berlin.

München - Als Düsseldorfer Fußballfan hat man es in diesen Tagen nicht leicht.

Ausgerechnet der verhasste Rivale vom 1. FC Köln grüßt nach dem 1:0 in Aalen am Freitagabend von der Tabellenspitze. Im Gegensatz dazu dümpelt die Fortuna nur auf Tabellenplatz 15 vor sich hin.

Und obwohl es bis zum dritten Platz nur fünf Punkte sind, ist die Bilanz der Düsseldorfer ernüchternd. In der Aufstiegssaison 2011/12 kassierte das damals von Norbert Meier trainierte Team insgesamt vier Niederlagen - in dieser Spielzeit gab es unter Mike Büskens nach acht Spielen bereits drei Pleiten.

Aufbaugegner Frankfurt?

Der Hoffnungsstreif am Horizont heißt jetzt FSV Frankfurt: Vor dem Duell am Samstag (ab 12.45 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) haben die Hessen in Düsseldorf noch nie ein Spiel gewonnen und scheinen damit genau der richtige Aufbaugegner zu sein.

"Wir müssen die richtige Balance finden, auch defensiv zu denken. Wenn wir diese Kompaktheit haben, ist es ganz schwierig, uns zu schlagen. Genau das sollte uns Selbstvertrauen geben", äußert sich Büskens optimistisch.

Sollte es dennoch nicht mit dem dritten Saisonsieg klappen, könnten für den Fortuna-Coach bald ungemütliche Zeiten anbrechen. Und die Düsseldorfer Fans müssten wohl noch eine Weile mit der Häme der Kölner leben.

Union hat die Tabellenspitze im Blick

Den Tabellenführer fest im Visier haben dagegen die "Eisernen" von Union Berlin.

Mit einem Sieg beim SC Paderborn könnten die Hauptstädter zumindest nach Punkten zu den Kölnern aufschließen. Die Chancen stehen gut: Als eines von nur drei Teams ist Union in dieser Saison auswärts noch ungeschlagen.

Aber: In Paderborn haben die "Eisernen" noch nie gewonnen.

Pokal-Sieg gibt weiteren Schub

Das Selbstvertrauen ist dennoch groß und die Marschroute klar: "Wir wollen den Anschluss nicht verlieren und den ersten Auswärtssieg in Paderborn einfahren", sagt Union-Coach Uwe Neuhaus forsch.

Und als ob es in der Liga nicht schon gut genug liefe, holten sich die Berliner unter der Woche im DFB-Pokal beim 1:0 in Osnabrück weiteres Selbstvertrauen. "Mit dem Erfolg im Rücken ist es für uns vielleicht ein bisschen einfacher", bezeichnete Neuhaus das Weiterkommen als weiteren Motivationsschub.

Erstmals seit 13 Jahren gelang dadurch der Einzug ins Pokal-Achtelfinale - in der Liga wollen die Hauptstädter ihren Siegeszug nur allzu gerne fortsetzen.

SPORT1 hat die weiteren Fakten zu den Partien des 9. Spieltags:

Fortuna Düsseldorf - FSV Frankfurt:

Die drei Partien sieglosen Düsseldorfer haben noch nie ein Heimspiel gegen die Frankfurter verloren (drei Siege, ein Unentschieden).

Der FSV konnte nur einen seiner jüngsten fünf Auswärtsauftritte gewinnen (ein Unentschieden, drei Niederlagen).

(Sa., ab 12.45 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

SC Paderborn - Union Berlin:

Paderborn holte seinen jüngsten drei Heimspielen sieben Zähler.

Gegen Union hat der SC noch nie einen Heim-Auftritt verloren (vier Siege, zwei Unentschieden).

Die Berliner kassierten nach zuvor sechs Begegnungen ohne Niederlage zuletzt ein 2:4 gegen Fürth.

Letzte Saison: 1:0 und 1:1

(Sa., ab 12.45 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

1. FC Kaiserslautern - 1860 München:

Der FCK ist seit vier Spielen sieglos. Beim Debüt von Neu-Trainer Kosta Runjaic gab es zuletzt ein 0:0 in Köln.

Die Münchner, die beim jüngsten 3:1 gegen Aue den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Friedhelm Funkel feierten, haben von ihren bislang 51 Duellen mit dem FCK nur 14 gewonnen (14 Unentschieden, 23 Niederlagen).

Letzte Saison: 0:0 und 1:0

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

SV Sandhausen - VfL Bochum:

Sandhausen, das in dieser Spielzeit noch kein Heimspiel verloren hat (ein Sieg, drei Unentschieden) hat die beiden bislang ausgetragenen Pflichtspiele gegen Bochum verloren.

Der VfL blieb in dieser Saison bislang erst einmal - beim 2:0 in Fürth - ohne Gegentor.

Letzte Saison: 2:5 und 0:1

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

FC Ingolstadt - FC St. Pauli:

Ingolstadt konnte von seinen bislang vier Saison-Heimauftritten nur einen einzigen gewinnen (drei Niederlagen).

St. Pauli wartet dagegen in dieser Spielzeit noch auf seinen ersten Auswärts-Dreier (zwei Unentschieden, eine Niederlage).

Letzte Saison: 1:1 und 0:0

(So., ab 13.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER, HIGHLIGHTS ab 19 Uhr im TV auf SPORT1)

SpVgg Greuther Fürth - Dynamo Dresden:

Fürth hat nur das letzte seiner bislang vier Saison-Heimspiele verloren (zwei Siege, ein Unentschieden).

Dresden ist seit über einem Jahr auswärts ohne Sieg. Den letzten Dreier auf fremdem Platz feierten die Sachsen am 25. August 2012 beim 3:1 in Duisburg.

(Mo., ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel