vergrößernverkleinern
Giannis Gianniotas (r.) und die Fortuna sind seit vier Spielen sieglos © imago

Düsseldorf kommt gegen Frankfurt nicht über ein 0:0 hinaus. Kenia trifft den Pfosten, ein Handspiel des FSV wird nicht geahndet.

Düsseldorf - Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf hat es erneut verpasst, den Anschluss an die obere Tabellenhälfte der Zweiten Liga herzustellen.

Die Rheinländer kamen am neunten Spieltag nicht über ein 0:0 gegen den FSV Frankfurt hinaus, blieben im vierten Spiel in Folge ohne Sieg und belegen somit nur Platz 14.

Die Gäste aus Hessen verbesserten sich durch den Punktgewinn auf Rang 6 (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Kenia trifft den Pfosten

Die beste Chance in einer ansonsten ereignisarmen ersten Halbzeit hatte vor 30.254 Zuschauern Fortuna-Regisseur Lewan Kenia, der nach 15 Minuten nur den Pfosten traf.

Ansonsten taten sich die Düsseldorfer gegen defensiv gut organisierte Frankfurter erneut schwer und kamen kaum zu Gelegenheiten.

Nach dem Seitenwechsel schnürten die Düsseldorfer den Gegner zwar phasenweise in dessen Hälfte ein, viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten verhinderten aber wirklich gefährliche Aktionen.

Konrads Handspiel nicht geahndet

Auf der Gegenseite vergab Matthew Leckie in der 76. Minute den möglichen Sieg für Frankfurt, der Schuss des Stürmer strich um Zentimeter am Düsseldorfer Tor vorbei.

In der 88. Minute wurde den Rheinländern zudem ein fälliger Handelfmeter verweigert, Manuel Konrad war der Ball im Strafraum an die Hand gesprungen.

Beste Spieler der Gastgeber waren Ioannis Gianniotas und Oliver Fink, Björn Schlicke und Leckie überzeugten bei Frankfurt (749962DIASHOW: Aufstiegstipps der Zweitliga-Trainer).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel