vergrößernverkleinern
Grlic erzielte erzielte mit seinem ersten Saisontor den 1:1-Ausgleich © imago

Der MSV Duisburg kann auch gegen Wehen nicht gewinnen und verpasst die Wiedergutmachung für das Auftakt-Remis gegen Rostock.

Wiesbaden - Das Unternehmen Wiederaufstieg gerät beim Bundesliga-Absteiger MSV Duisburg bereits nach dem zweiten Spieltag der Zweiten Bundesliga ins Stocken.

Nach dem 2:2 zum Auftakt gegen Hansa Rostock kam das Team von Trainer Rudi Bommer auch beim SV Wehen Wiesbaden nicht über ein enttäuschendes 1:1 (1:1) hinaus und wartet damit weiter auf den ersten Saisonsieg.

Vor 7468 Zuschauern in Wiesbaden brachte Angreifer Bakary Diakite die Gastgeber, die zum Auftakt 1:2 bei Alemannia Aachen verloren hatten, mit einem Abstaubertor in Führung (10.).

Standardspezialist Ivica Grlic sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß nach einer halben Stunde für den Ausgleich.

Wagner verpasst die Entscheidung

Die Bommer-Elf kam nach dem Remis gegen Rostock auch gegen den letztjährigen Aufsteiger zunächst nur schwer in Tritt.

Auch der Ausgleich brachte nicht die erhoffte Sicherheit.

Dennoch hatte Sandro Wagner den Siegreffer für den MSV auf dem Fuß, doch der Ex-Münchner traf nur die Latte (62.).

Beste Spieler auf Seiten der Wehener waren Diakite und Benjamin Siegert. Beim MSV überzeugten Grlic und Chinedu Ede.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel