vergrößernverkleinern
Nikolce Noveski (oben) erzielte das Mainzer 2:0 mit der Hacke © getty

Mainz 05 klettert in der Zweiten Liga durch einen Sieg bei 1860 München vorerst auf Platz eins. Die Löwen bleiben punktlos.

München - 1860 München steht nach zwei Spieltagen der 2. Bundesliga schon unter Druck:

Nach dem 1:2 zum Auftakt in Freiburg verloren die "Löwen" gegen den FSV Mainz 05 1:2 (0:2) und erwischten den schlechtesten Start seit dem Abstieg vor vier Jahren.

Mainz zeigte sich vom 3:3 gegen Kaiserslautern, bei dem die Rheinhessen ein 3:0 verspielten, gut erholt.

Frühe Führung für Mainz

Die Mannschaft von Trainer Jörn Andersen war in der ersten Hälfte das bessere Team.

In der 7. Minute gelang Miroslav Karhan nach einem Fehler von Gregg Berhalter das 1:0, Nikolce Noveski erhöhte in der 33. Minute auf 2:0. Mit dem Rücken zum Tor vollendete er per Hacke.

"Wir waren viel zu passiv"

"Wir waren in der ersten Halbzeit viel zu passiv", kritisierte 1860-Kapitän Daniel Bierofka.

"Wir haben nicht mutig gespielt, jeder hat sich versteckt und es war in der ersten Halbzeit relativ wenig zu sehen von uns", sagte der Ex-Nationalspieler und forderte: "Es gibt jetzt nur eins. Wir müssen nach Ahlen fahren und drei Punkte holen. Was anderes gibt es nicht."

Kucukovic markiert Anschlusstreffer

Nach dem Wechsel erwischten die Münchner einen Blitzstart und verkürzten durch Mustafa Kucukovic (48.). Ein Freistoß von Berhalter an die Latte war in der Folgezeit die beste Chance für die insgesamt enttäuschenden Löwen.

Auf der anderen Seite verpasste Felix Borja freistehend das 3:1.

Beim Team von Trainer Marco Kurz waren Rückkehrer Benny Lauth sowie Torwart Philipp Tschauner am besten. Mainz hatte in Chadli Amri und Karhan seine auffälligsten Akteure.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel