vergrößernverkleinern
Wechselte 2007 vom Wuppertaler SV zu Rot-Weiß Ahlen: Manuel Lenz © imago

Gegen schwache Ahlener fährt der FCA einen lockeren 3:0-Erfolg ein, profitiert aber vom frühen Platzverweis eines Ahleners

Augsburg - Der FC Ausgburg hat dank Sandor Torghelle einen Fehlstart in der 2. Bundesliga verhindert.

Der 26 Jahre alte Stürmer erzielte beim verdienten 3:0 (2:0) gegen Aufsteiger Rot Weiss Ahlen die Treffer zur 2:0-Führung in der 32. und 39. Minute.

Das 3:0 besorgte Imre Szabis (72.). Während der FCA nach dem 1:2 zum Start in Nürnberg den ersten Dreier holte, war es für Ahlen nach dem Erfolg in Frankfurt ein Dämpfer.

84 Minuten in Unterzahl

Allerdings waren die Gäste fast die gesamte Spielzeit in Unterzahl. Bereits in der sechsten Minute erhielt Torwart Manuel Lenz nach einem absichtlichen Handspiel außerhalb des Strafraums die Rote Karte.

Der FCA war danach klar überlegen und hatte kaum Mühe, nach zuletzt sechs Pflichtspielen ohne Sieg seine Negativserie zu beenden.

"Das war fast perfekt"

"Wenn der Gegner eine Rote Karte bekommt, ist es oft sehr schwierig. Aber meine Mannschaft ist ruhig geblieben, hat sich gut Chancen herausgespielt. Es gab nicht nur gute Ansätze, wir haben auch gut gespielt. Glückwunsch, das war fast perfekt", sagte Augsburgs Trainer Holger Fach. "Unser Auftaktprogramm ist nicht einfach. Deshalb bin ich froh, dass wir die drei Punkte haben", ergänzte Fach.

Sein Ahlener Kollege war trotz der Niederlage nicht total unzufrieden. "Wir haben uns nicht abschlachten lassen und haben versucht dagegenzuhalten", sagte Wück.

"Tor des Monats" durch Torghelle

Besonders sehenswert für die 14.102 Zuschauer war die Führung der Schwaben: Nach Hackenvorlage von Benjamin Kern traf Torghelle per Seitfallzieher.

"Das Wichtigste ist, dass wir gewonnen haben. Ich hoffe, es wird das Tor des Monats", meinte der Ungar.

Beste Spieler bei Augsburg waren Torghelle, Kern und Christian Müller.

Bei den schwachen Gästen gefiel nur der eingewechselte Torwart Torgay Tapu, der eine höhere Niederlage verhinderte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel