vergrößernverkleinern
Kaiserslauterns Ricky Pinheiro bejubelt seine Tor-Premiere in Liga zwei © imago

In Ahlen reißt die schwarze Auswärtsserie der "Roten Teufel". Ein Startelf-Debütant erzielt das Tor des Tages.

Ahlen - Der 1. FC Kaiserslautern hat seine chronische Auswärtsschwäche abgelegt und darf wieder von der Bundesliga träumen.

Der viermalige deutsche Meister setzte sich am 25. Spieltag dank des Tores von Ricky Pinheiro (58.) mit 1:0 (0:0) beim Aufsteiger Rot Weiss Ahlen durch.

Der FCK feierte damit den ersten Erfolg in der Fremde nach zuletzt acht Partien ohne Sieg.

Das erste Zweitliga-Tor des 20 Jahre alten Pinheiro in seinem ersten Spiel von Beginn an war gleichzeitig der erste Auswärtstreffer der Pfälzer nach 508 torlosen Minuten.

"Traumgefühl" für Pinheiro

"Das ist ein Traumgefühl. Ich freue mich sehr, dass ich der Mannschaft helfen konnte und das wir auswärts endlich mal drei Punkte holen konnten", sagte Pinheiro.

Sein Trainer Milan Sasic sprach von einem "verdienten Sieg". Nach Meinung von Bernd Heemsoth, Interims-Trainer der Gastgeber, hätte Ahlen jedoch "ein Unentschieden verdient gehabt".

Schwache erste Hälfte

Die 5325 Zuschauern im Wersestadion sahen in der ersten Hälfte eine Partie auf ganz schwachem Niveau.

Weder die "Roten Teufel", bei denen Ex-Stammtorwart Tobias Sippel an seinem 21. Geburtstag für die neue Nummer eins Luis Robles (Grippe) zwischen den Pfosten stand, noch die Gastgeber konnten sich nennenswerte Chancen erarbeiten.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunächst kaum besser.

Erste Chance gleich ein Treffer

Ein Weitschuss von Pinheiro war die erste echte Möglichkeit der Partie (52.).

Sechs Minuten später traf der Nachwuchsspieler per Direktabnahme aus kurzer Distanz. Im Anschluss an den Treffer wurde die Begegnung lebhafter, da die Gastgeber um den Auagleich bemüht waren und sich so auf beiden Seiten Chancen ergaben.

Beste Spieler aufseiten der Gastgeber waren Nils Döring und Marco Reus. Beim FCK konnten vor allem Pinheiro und Aimen Demai überzeugen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel