vergrößernverkleinern
Joker Marius Ebbers erzielte gegen Augsburg seinen sechsten Saisontreffer © getty

In einer mäßigen Partie trennen sich St. Pauli und der FC Augsburg unentschieden. Damit ist Augsburg 2009 weiter ohne Sieg.

Hamburg - Der FC Augsburg ist auch im achten Pflichtspiel des Jahres sieglos geblieben.

In der ersten Partie nach Bekanntgabe der Trennung von Trainer Holger Fach zum Saisonende kamen die Schwaben beim FC St. Pauli zu einem 1:1 (0:0) und stehen weiter im Niemandsland der Tabelle.

Die Hamburger mussten derweil nach zuletzt zwei Siegen in Folge wieder einen Dämpfer hinnehmen und verpassten es, sich weiter an die Aufstiegsränge heranzuschieben.

Joker schießt St. Pauli in Führung

Vor 22.399 Zuschauern im Millerntor-Stadion brachte Marius Ebbers die Gastgeber nach 70 Minuten mit seinem sechsten Treffer der Spielzeit verdient in Führung.

Die Freude währte jedoch nur kurz. Tobias Werner glich in einer über weite Strecken mäßigen Partie ohne große Höhepunkte wenig später aus (76.).

Gescheitert am zweiten Tor

"Wir waren nicht so beweglich wie zuletzt und auch fußballerisch selten überzeugend", bemängelte St.Pauli-Trainer Holger Stanislawski und ergänzte:"Trotzdem gehen wir in Führung und müssen dann natürlich das zweite Tor machen."

Augsburgs Trainer Holger Fach konnte mit dem Punkt gut leben: "Die Mannschaft hat sich darauf sehr gut auf diese tolle Atmosphäre eingestellt und verdient einen Punkt vom Millerntor entführt. Es war ein abwechslungsreiches Spiel und eine Leistung, auf die wir aufbauen können."

In die Frage, wer Nachfolger des Ende der Saison Augsburg verlassenden Fach wird, kam unterdessen auch Bewegung. "Jos Luhukay ist ein Trainer, der unseren Vorstellungen sehr, sehr nahe kommt. Ich möchte aber nicht vorgreifen, denn die Entscheidung ist noch nicht gefallen", sagte FCA-Manager Andreas Rettig.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel