vergrößernverkleinern
Marek Mintal schoss Koblenz mit zwei Toren im Alleingang ab © imago

Auch gegen Koblenz setzt der Club seine beeindruckende Siegesserie fort. Die Gäste erspielen sich kaum Chancen.

Nürnberg - Absteiger 1. FC Nürnberg bleibt zuhause eine Macht und nimmt die Aufstiegsplätze ins Visier.

Der neunmalige deutsche Meister setzte sich am 26. Spieltag der Zweiten Liga dank "Phantom" Marek Mintal 2:0 (1:0) gegen die TuS Koblenz durch.

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig erzielte beide Tore (36./75., Handelfmeter) und machte den neunten Heimsieg des Clubs perfekt.

Nürnberg rückte damit bis auf zwei Punkte an den drittplatzierten Lokalrivalen SpVgg Greuther Fürth heran und hat lediglich eine Niederlage in den vergangenen 15 Spielen kassiert.

Koblenz musste einen Rückschlag im Abstiegskampf hinnehmen, bleibt mit 28 Punkten jedoch vorerst 14.

Mintal erlöst Club

Einfallslos und ohne Esprit begann der FCN gegen extrem defensiv eingestellte Gäste.

Mintals Tor entstand aus der ersten Torchance: Andreas Wolf spielte einen langen Pass in den Strafraum, Isaac Boakye legte mit der Brust ab und der Slowake vollendete.

Beste Torchancen

Das Tor gab den Franken Sicherheit.

In der zweiten Halbzeit drängte der Club vor 33.696 lange vergeblich auf das 2:0 und vergab einige gute Gelegenheiten, ehe Mintal nach einem Handspiel von Marko Lomic für die Entscheidung sorgte.

"Das Tor war logische Konsequenz", so TuS-Coach Uwe Rapolder.

Koblenz kam dagegen nur selten in die Nähe des gegnerischen Tores.

Sorgen um Wolf

Wehmutstropfen aus Sicht der "Clubberer": Abwehr-Chef Andreas Wolf verdrehte sich das rechte Knie und musste mit Schmerzen vom Platz.

"Ich hoffe nur, dass wir diesen Sieg nicht teuer bezahlen müssen", sagte FCN-Trainer Michael Oenning.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel