vergrößernverkleinern
Wandervogel Berkant Göktan ist nach unsteten Jahren bei 1860 gereift © getty

Nach dem verkorksten Saisonstart mit null Punkten sehnt 1860 München die Rückkehr von Top-Torjäger Berkant Göktan herbei.

München - Berkant Göktan ist bei 1860 München nach zweiwöchiger Krankheitspause ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Der 27 Jahre alte Angreifer, bei dem ein Müdigkeits- und Erschöpfungssyndrom diagnostiziert wurde, soll nun in Absprache mit Trainer Marko Kurz wieder schrittweise an den normalen Trainingsbetrieb herangeführt werden.

"Die Pause hat mir gut getan, meine volle Konzentration gilt nun meiner Weiterentwicklung", sagte Göktan.

Wann genau er wieder spielen kann, ließ er allerdings noch offen.

Die "Löwen" haben in der zweiten Liga einen klassischen Fehlstart hingelegt. Nach dem 1:2 gegen Mainz 05 am Sonntag liegen die Münchner nach zwei Spielen ohne Punkt am Tabellenende.

Sport1.de hat weitere News aus der Zweiten Liga zusammengefasst:

Lenz für zwei Wochen gesperrt

Rot-Weiß Ahlen muss in den kommenden zwei Spielen auf Torwart Manuel Lenz verzichten.

Das Sportgericht des DFB sperrte den Schlussmann im Einzelrichter-Verfahren wegen eines unsportlichen Verhaltens.

Lenz war beim Auswärtsspiel des Aufsteigers beim FC Augsburg (0:3) wegen eines absichtlichen Handspiels außerhalb des Strafraums in der 6. Minute von Schiedsrichter Tobias Welz (Wiesbaden) des Feldes verwiesen worden.

Meichelbeck und Morena müssen zuschauen

In zwei weiteren Verfahren hat das DFB-Sportgericht auch Martin Meichelbeck von der SpVgg Greuther Fürth und Fabio Morena vom FC St. Pauli für jeweils zwei Punktspiele gesperrt.

Beide Spieler waren im Zweitliga-Duell der Klubs am Freitag in Fürth (5:2) vom Platz gestellt worden.

Morena wurde in der 2. Minute wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen. In der 57. Minute zeigte Schiedsrichter Lutz Wagner (Hofheim) Meichelbeck für ein grobes Foulspiel die Rote Karte.

Sowohl die Vereine als auch die Spieler haben dem Urteil bereits zugestimmt.

Luz fällt vorerst aus

Rot-Weiß Oberhausens Angreifer Felix Luz hat sich im Heimspiel gegen Mitaufsteiger FC Ingolstadt 04 (2:1) eine Bänderdehnung im Sprunggelenk zugezogen.

Das ergaben die medizinischen Untersuchungen am Montag. Gegen Ingolstadt war Luz nach einem Foul in der 73. Minute verletzt ausgewechselt worden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel