vergrößernverkleinern
In der Saison 2004/05 wurde Marek Mintal mit 24 Treffern Bundesliga-Torschützenkönig © getty

Nürnberg muss zwei Spiele auf Marek Mintal verzichten. Ein Fürther Leistungsträger verlängert, ein Frankfurter fehlt verletzt.

München - Torjäger Marek Mintal wird dem 1. FC Nürnberg im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga in den kommenden beiden Punktspielen fehlen.

Der Slowake wurde am Montag vom DFB-Sportgericht wegen "einer Beleidigung des Schiedsrichter-Assistenten in einem leichteren Fall" mit einer entsprechenden Sperre belegt.

Mintal war am Sonntag bei der 1:2-Niederlage beim FSV Frankfurt in der 90. Spielminute von Schiedsrichter Christian Fischer des Feldes verwiesen worden.

Sport1.de hat weitere Zweitliga-News:

Haas verlängert in Fürth

Die aufstiegsambitionierte SpVgg Greuther Fürth hat den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Leonhard Haas bis zum 30. Juni 2011 verlängert.

Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler war 2007 vom Ligakonkurrenten FC Augsburg an den Ronhof gewechselt und kann in der laufenden Saison in 24 Spielen eine Bilanz von vier Toren und sieben Vorlagen vorweisen.

"Wir sind sehr froh, dass wir den Vertrag mit einem weiteren Leistungsträger verlängern konnten. Leo hat hier, nach einem für ihn schwierigen Jahr, eine sehr gute Entwicklung genommen", sagte Kleeblatt-Manager Rachid Azzouzi.

Der neue Kontrakt von Haas gilt für die Erste und Zweite Bundesliga.

Frankfurts Mohktari fehlt in Freiburg

Der FSV Frankfurt muss vorerst auf Regisseur Youssef Mokhtari verzichten.

Der Marokkaner zog sich beim 2:1-Erfolg am Sonntag gegen den 1. FC Nürnberg eine schmerzhafte Schienbeinprellung zu und steht den Hessen damit beim SC Freiburg am kommenden Sonntag wohl nicht zur Verfügung.

Der FSV Frankfurt und die Hockey-Olympiasieger von 2008 treffen sich zu einem ungewöhnlichen Kräftemessen.

Freundschaftsspiel gegen Hocky-Nationalteam

Der Aufsteiger und die Hockey-Nationalmannschaft der Herren absolvieren am Mittwoch (18.30 Uhr) im Stadion am Bornheimer Hang ein lockeres Freundschaftsspiel. Der Eintritt ist frei.

Ab der kommenden Spielzeit wird der FSV, der seine Heimspiele in der Zweiten Liga derzeit in der Frankfurter WM-Arena austrägt, wieder in seine alte Heimat am Bornheimer Hang zurückkehren.

Die 11.000 Zuschauer fassende Arena des Klubs erhielt nach einigen Umbauarbeiten von der Deutschen Fußball Liga bereits die grundsätzliche technische Zulassung.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel