Zweitligist Alemannia Aachen benennt sein neues Amateurstadion nach seinem 1999 verstorbenen Trainer Werner Fuchs.

Fuchs war am 11. Mai 1999 im Alter von 50 Jahren wenige Tage vor dem Aufstieg der Alemannia in die 2. Bundesliga beim Waldlauf mit der Mannschaft an Herzversagen gestorben.

Er hatte insgesamt sechs Jahre, länger als jeder andere Trainer, bei der Alemannia gearbeitet.

"Die Benennung des Amateurstadions als Werner-Fuchs-Stadion zeigt, welchen Stellenwert er bei den Fans noch hat", sagte Alemannia-Geschäftsführer Frithjof Kraemer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel