Trainer Jörn Andersen kann beim FSV Mainz 05 im Aufstiegsduell bei Greuther Fürth am Sonntag fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf die Langzeitverletzten Daniel Gunkel und Felix Borja sind alle Profis einsatzbereit.

"Ich glaube fest daran, dass wir den Aufstieg schaffen - je schneller desto besser", sagte Andersen, der seinen Spielern in den vergangenen Tagen aber drei Verbote erteilte: "Nicht an Fürth denken, nicht träumen, nicht rechnen."

Wenn Mainz gewinnt und Nürnberg in Rostock verliert, würden der FSV als zweiter Aufsteiger feststehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel