Nach der Rettung am letzten Spieltag und einer verkorksten Saison will Hansa Rostock die nächsten Jahre in der 2. Bundesliga zur Konsolidierung nutzen und hat die Rückkehr ins Oberhaus zunächst auf Eis gelegt.

"Ich denke, wir brauchen zunächst eine Phase der Stabilisierung, die zwei bis drei Jahre dauern kann. Trainergespann und Manager müssen Aufbauarbeit leisten, die dazu führt, dass die Mannschaft n der Lage ist, sich in der oberen Tabellenhälfte zu etablieren", sagte Hansas Aufsichtsratschef Hans-Ulrich Gienke der "Ostsee-Zeitung".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel